· 

Muskelaufbau für Alle!

 

 

Im Mai dieses Jahres hatte ich noch keine Idee. Mir wurde gesagt ich müsste 1,2 g pro Körpergewicht an Eiweiß zu mir nehmen um meine Muskeln durch Kraftsport auf zu bauen. Das waren 160 g Eiweiß pro Tag.

 

 

 

Nach 3 Wochen hatte ich +8 kg wieder drauf von den -50 kg die ich zuvor abgespeckt hatte. Blöd gelaufen und ich bekam Pickel und merkte öfter einen Schmerz in meinen Nieren.

 

 

 

Ich hörte also auf, diese Empfehlung der Diätologin weiter zu befolgen und machte mich auf die Suche im Internet warum ich zugenommen habe und warum ich Pickel bekommen habe. Schnell wurde ich fündig, dass auch Eiweiß zu Körperfett umgewandelt werden kann. Eiweiß zu verdauen benötigt viel Verdauungsenergie, also 25-35% der aufgenommenen Kalorien. Das heißt, dass bei 1.000 kcal Eiweiß nur 650 kcal ankommen für den Grundumsatz, daher nehmen viele ab durch Eiweißreiche Nahrung, aber nur weil nicht die 1.000 kcal ankommen sondern weniger, die ja benötigt werden um das Eiweiß zu verdauen.

 

 

 

Der Info also nicht genug, braucht der Körper extrem viel Wasser um das Eiweiß zu waschen und das macht der Körper in den Nieren. Also für mich als Sportler eine Katastrophe, denn im Sommer fuhr ich bei 37 Grad Hitze 5-7 Stunden mit dem Fahrrad und da hatte der Körper schon genug zu tun um mich vor einen Hitzestich zu bewahren und brauchte alles Wasser das er bekommen konnte, da noch 3 Mal am Tag einen Fisch (Eiweiß) zu verdauen und zu spülen in den Nieren ist schon grenzwertig gewesen. Zu viel Eiweiß also bewirkt auch Pickel und unreine Haut, besagen viele Berichte im Internet.

 

 

 

So forschte ich weiter und fand heraus, dass Eiweiß ja aus Aminosäuren besteht den Baustoff des Eiweiß und unser Körper und unsere Muskeln die Aminosäuren braucht und nicht Eiweiß wie es überall heißt. In einem Ei sind 48% Aminosäuren und 52% unnötiges Zeugs, das mühsam zu Schwefelmonoxid verdaut wird und dann vom Darm in die Leber abtransportiert wird, um in der Leber das Schwefelmonoxid zu entgiften! Also mit nur einem Ei mach ich meinem Körper viel Arbeit und verursache der Leber wieder mehr Schadstoffe die sie entgiften muss. Bei Molke (Whey) wie es die Sportler heute so gedankenlos oft trinken um ja genug Eiweiß zu bekommen, darin sind nur 16% Aminosäuren und so muss der Körper 84% Schwefelmonoxid entgiften in der Leber.

 

Somit fand ich Aminosäuren in so vielen Lebensmittel die nicht als Eiweißlieferant bekannt sind wie Wassermelonen, weiße Bohnen (haben alle essenziellen Aminosäuren) auch Vitalpilze etc.

 

 

 

Ich konnte also an zwei Stück Wassermelone 5 Stunden an meinem Buch schreiben und 3 Stunden in den Bergen Vollgas mit dem Rad herum fahren und dabei Muskeln aufbauen, denn die Aminosäuren hatte ich ja, aber ohne die vielen Schadstoffe die sonst anfallen bei den tierischen Eiweißlieferanten.

 

 

 

Da ich ja alles praktisch erfahren will, habe ich ständig die Gänge an meinem Fahrrad erhöht als ich täglich auf den Hausberg fuhr und am Ende war ich nur mehr mit den höchsten Gängen unterwegs. Besser kann man nicht beweisen, dass Muskeln wachsen und stark werden. Nach einigen Wochen musste ich aufhören, denn das Material gab nach, ich riss ein Pedal aus der Kurbel, als das repariert war riss ich gleich ein anderes Pedal in der Kurbel ab, die Kette dehnte sich so sehr, dass ich sie 2 Mal um ein paar Glieder kürzen musste usw.

Für alle die 60 kg haben, die sollen Eiweiß essen so viel wie es geht und sie wollen. Ich als Fettsüchtiger mit noch 120 kg -60 kg bereits weg, kann nur sagen, dass ich so viel Eiweiß in meinem Bindegewebe habe, dass ich mich halbieren kann ohne einen Eiweißmangel zu haben.

 

 

 

Je mehr ich alles beobachtete und studierte fand ich heraus, dass wir alle hier im Westen viel zu viel Eiweiß essen und daher unser Bindegewebe voller Eiweiß ist. Ich würde behaupten das es nicht Körperfett ist das wir haben sondern Eiweißablagerungen. Wissenschaftler fanden schon heraus, dass Demenz durch Eiweißablagerungen entsteht in den Blutgefäßen. Genau wo Eiweiß sich ablagert ist in den Blutgefäßen und im Bindegewebe.

 

 

 

Ein Thailändischer Kampfsportler hat nicht solche Muskelpakete wie hier im Westen die Sportler haben, essen auch wenig Eiweiß, nur pflanzliches Eiweiß. Also kam ich zur Erkenntnis, dass alle diese Muskelpakete auch im Bodybuildingbereich nur Einlagerungen von Eiweiß über dem Muskel sind, also im Bindegewebe. Warum bei uns Fettsüchtigen am Bauch oder den Hüften die Fülle hängt liegt daran, weil es oft die einzigen Muskeln sind die wir trainieren (Bauchmuskel beim aufstehen von der Couch) und bei Frauen der Hüftmuskel. Also welche der 640 Muskeln wir trainieren dort bildet dann das Bindegewebe die Möglichkeit für Ablagerungen von Eiweiß.

 

 

 

Wenn ich mir heute nach 4 Monaten Muskeltraining meine Muskeln anschaue, dann kommen die erst zum Vorschein, wenn ich so richtig in die Pedale trete, dann sieht man die Muskelpakete, sonst nicht. Ich hab also keine Eiweißablagerungen im Bindegewebe aufgebaut, weil ich auf Eiweiß in dem Sinn verzichtet habe und nur die Aminosäuren mir zugeführt habe aus pflanzlichen Aminosäurelieferanten. Aus Aminosäuren werden auch Hormone gebildet und die Zellen brauchen sie um mit einander kommunizieren zu können etc. Also ich entkam der Eiweißlüge und inzwischen hat auch das Bundesministerium offizielle Seiten raus gebracht wo sie sagen, dass wir alle genug Eiweiß zu uns nehmen und nicht mehr zu uns nehmen müssen, nicht mal bei Sport.

 

 

 

Von Intervallfasten und nur einmal am Tag was Essen oder Low Carb (fast keine Kohlenhydrate) oder ketogene Ernährung (fettiges Essen hauptsächlich) halte ich gar nichts.

 

Der Körper kann zwar in Notzeiten auf manches verzichten, baut aber dabei auch vieles im Stoffwechsel um und das macht er um sich selbst zu schützen und nicht weil es gesund ist.

 

 

 

Ich esse ein paar Nüsse gleich am Morgen vor meinem ersten Lauf und gebe so dem Körper Aminosäuren. Wenn ich zurück komme trinke ich viel Wasser ca. 2 Liter und dann esse ich Frühstück, Müsli, Obst, Smoothie oder Salat etc. Dann kann ich nach einer Verdauungspause wieder über 100 km radeln gehen und mein Körper hat was zum verdauen und um Energie zu liefern und Muskeln auf zu bauen.

 

 

 

Geben wir dem Körper das nicht, bekommt dieser Stress, es kommen Stresshormone wie Cortisol und diese fressen Aminosäuren die sie sich aus den Muskeln holen und so Muskelmasse abbauen. Also warum soll man so was dummes tun und nichts essen?

 

 

 

Also eine halbe Hand voll Nüsse reichen schon aus um mal 15 km am Morgen zu joggen. Alle 2-3 Tage brauchen wir dann mal so richtig viel Kohlenhydrate um die Speicher in der Leber 1/3 und die Muskelspeicher 2/3 auf zu füllen. Aus der Leber holt sich das Hirn auch die Glucose aus dem Speicher die am liebsten sich davon nähren. Ist der Speicher wieder leer, kann das Hirn auch Ketone aus mittelkettigen Fettsäuren als Energielieferant verwenden. Aber dann sollen wir alle 2-3 Tage wieder viele Kohlenhydrate liefern, denn es sättigt alles in uns vom Darm bis hin zur Thermogenese (Körpereigene Heizung).

 

 

 

Man kann Muskeln aufbauen und gleichzeitig abnehmen, ich empfehle es aber nicht. Ich habe in 4 Monaten mein Gewicht gehalten und das trotz Zunahme meiner Muskelmaße, aber zusätzlich abnehmen hätte ich nicht gewollt. Der Körper hat schon genug zu tun damit die Muskeln auf zu bauen und nimmt man ab, dann führt das unweigerlich zu einem Stress das Cortisol ausschüttet und ist kontraproduktiv weil die Gefahr riesig ist, dass Muskeln abgebaut werden.

 

 

 

Ich habe also 1% pro Monat an Muskelmaße zugenommen ohne mich mit Eiweiß zu mästen. Ich habe jetzt 60 kg Muskeln von zuvor 50 kg. Gestern machte ich ein kleines Wettrennen gegen die Zeit in den Weinbergen und war so was von schnell und kräftig, dass ich es fast nicht glauben konnte. Muskelkraft bewirkt wahre Kondition!

 

 

 

Wie baut man also Muskelmaße auf? Ich behaupte nicht durch kurze Sets wie sie üblich sind im Kraftsport. Meiner Erfahrung nach muss man Gewicht extrem lange halten und das über eine Distanz hinweg. Ich bin Rechtshänder und als ich zur Muskelmessung im Juni ging, da stellte die Diätologin fest, dass meine Muskelmaße in meinem linken Arm viel größer ist als die vom rechten Arm. Wow. Der Grund war: Ich habe im Mai Gemüse angepflanzt und täglich einen 10 l Spritzkrug von der Wasserleitung am Haus zum Garten getragen zirka 70 Schritte entfernt und den nahm ich immer links in die Hand. Also ich nahm Gewicht auf und hielt dieses bis ich beim Beet ankam und es darüber leerte. Genau das bewirkte meinen Muskelwachstum in meinem linken Arm.

 

 

 

Meine Beinmuskulatur trainierte ich, indem ich den Berg (Schwerkraft) entgegen rauf geradelt bin mit immer Druck auf den Beinen bis ich oben war. Der ständig Druck bewirkt den Reiz für den Muskel. Natürlich ist der Muskel dann in der Ruhephase gewachsen als ich geschlafen habe und genug Magnesium und Aminosäuren bereit gestellt habe sowie Testosteron.

 

Ich muss sagen, dass Männer Muskeln nicht auf Eiweiß aufgebaut werden, sondern auf Testosteron, egal wer da anderer Meinung ist. Dabei meine ich eigenes Testosteron, dass wir alle produzieren lassen können, indem wir viel klares Wasser zu uns nehmen den ganzen Tag über. Je mehr Wasser, desto mehr Testosteron. Mich machte es wieder zu einen 14 Jährigen der täglich am Ständer schläft. Meine Muskeln sind so was von stark, dass Material ständig nachgibt, vorgestern habe ich ein Horn das ich am Lenker meines Rads montiert habe, einfach abgerissen unterm fahren. Zuerst dachte ich das sich nur ein Schrauben gelöst hat, aber ich hab das Metallrohr abgedreht, wie eine Bierkapsel mit bloßen Händen.

 

 

 

Das kann ich jetzt nur, weil ich vor 3 Wochen angefangen habe mit einer Königsfeder zu arbeiten (Art Expander den man aber zusammendrücken muss). Also ich drück diese Feder mit über 30 kg zusammen und halte sie so lange ich kann unter Druck. Schon am nächsten Tag fuhr ich den Berg hoch und beim steilsten Stück, legte ich plötzlich einen Willi hin am Hinterrad und dachte nur: Was ist jetzt los mit mir? Nun, ich hatte so viel Kraft, dass ich es total überschätze und mein Vorderrad in die Höhe riss, was ich zuvor noch nie machte. Also ein paar Mal am Vortag nur diese Königsfeder zusammen drücken und ich riss am nächsten Tag mein Fahrrad vorne in die Höhe und radelte am Hinterrad ein Stück. Wow.

 

 

 

Wer also kein Testosteron hat und zusammendrückt und hält, der wird merken das er zu zittern anfängt nach ein paar Sekunden und so viele die ich kenne die glauben Energie-Getränke würden ihnen helfen haben keine Chance. Der Muskel braucht Aminosäuren, Wasser, Sauerstoff, Testosteron!

 

 

Nach dem Sport kann ich meinen Muskeln oft zuschauen, die fangen an sich zu bewegen und saugen Aminosäuren in sich und Testosteron und ich nehme etwas Magnesium damit sie sich entspannen können, denn durch das schwitzen bei der Anstrengung verlieren wir viel Magnesium. Wenn ich so 15 km laufe und mind. 100 km radle, brauche ich am Morgen 6 Tabletten Magnesium je 400 mg bei 120 kg Körpergewicht und wenn ich nach Hause komme nochmals 2 Magnesium-Citrat Tabletten und durch Magnesium schläft man auch sehr gut.

Es ist viel, aber ich tue das oft täglich über 1 Monat lang oder werde öfter noch intensiver mit HIIT Training (high intensiv intervall Training) über Teildistanzen die oft schon mal 25 km lang sein können 😉, wenn andere Radfahrer es wissen wollen wer gesund und stark ist.

 

 

 

Nur wer lernt, gesund seine Muskeln auf zu bauen, der wird seinen Körper nicht schädigen oder zu viel ab verlangen. Wir sind nur im Notfall dafür vorbereitet, dass wir etwas tun können, was sonst unsere Kondition und Muskeln übersteigt. Z.B. Kann eine Mutter ein Auto mit 2 Tonnen im Notfall hoch heben, wenn ihre Tochter eingeklemmt darunter liegt. Adrenalin bewirkt einen solchen Kräfteschub. Also jemand der mich bekämpfen oder vor mir flüchten will, kann auch mal kurz schneller als ich radeln. Doch ist das Adrenalin weg, kommt Cortisol hinzu und am Ende ist der vor mir flüchtet oder mich bekämpfen will, völlig  fertig und ausgelaugt, ich hingegen pfeife ein Lied bei voller Geschwindigkeit noch und überhole das Wrack durch trainierte Beinmuskeln ohne Stresshormone in mir.

 

 

 

In Wahrheit ist der Sieger der noch Puste hat, wenn alle anderen außer Puste sind. Ich fuhr den Hausberg hoch und fast oben überholten mich ein paar Jungs. Ich kam rauf über die Hausbergkante und dann ging die Straße hoch zum Sender und ich machte einen Sprint da rauf so entspannt war ich und überholte alle die vor mir waren. Normalerweise müssten doch die Muskeln müde sein, wenn man sie mit den höchsten Gängen quält, oder? Nicht bei mir, die merkten es geht leichter und sagten sich: Na jetzt sprinten wir halt um wieder etwas mehr Anstrengung zu bekommen, ist doch sonst langweilig.

 

 

 

Wenn ich also Radwege heute mit Gang 27 am Mountainbike fahre ist es langweilig, wenn ich mit dem Fat Bike im höchsten Gang 24 radle ist es auch langweilig, daher radle ich in den Weinbergen oder am Hausberg wo ich durch Gräben radeln kann und immer noch einen Gang mehr habe um Leistung und Muskeltraining zu bewirken. Jetzt kaufte ich mir ein 25 kg Fat-Bike aus Stahl und nur 7 Gänge und fahre mit fast keiner Luft mehr im Reifen, nur um wieder etwas mehr treten und Anstrengung zu verspüren und meine Muskeln lieben es einfach nur und wachsen weiter.

 

 

 

Also, wenn ich was falsch machen würde, dann wären meine Muskeln schwach und auch ich. Wenn man was richtig macht und das über Monate hinweg, dann kann man was das man anderen weitergeben kann und das mache ich hiermit. Viel Erfolg beim Trainieren und geh es langsam an, lieber ein paar Tage länger mit den gleichen Gängen radeln, als zu schnell raufschalten und so Stresshormone ausschütten wie Cortisol die wieder alles zerstören was man sich aufgebaut hat an Muskelmaße!

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Blogheim.at Logo

Bild vom alten fetten Peter!

Peter M. Parzer
Peter M. Parzer

Ich habe jetzt in 10 Monaten gesund 50 kg Gewicht

weniger und bin so was von fit und gesund (siehe Foto im Bach bei Schnee, Feber 2018), weil ich meinem Körper gab was er wirklich braucht!

 

Mein neues Buch ist in Arbeit, wie ich meine "Fettsucht" heilte, wie ich meine Fettleber, Schilddrüsenunterfunktion, meine Atemaussetzer (Schlafapnoe) selber heilte. Dabei stieß ich auf viele Fähigkeiten unseres Körpers uns zu optimieren! Unter so viel Neuem, entwickelte ich eine Schmerz-weg-Atmung, welche das Schmerzzentrum im Hirn abschaltet. So wie bei einem Lichtschalter, kann jeder selber Schmerzen in 15 sec. abschalten. Wie du Glückshormone herstellen lassen kannst täglich (siehe Blog) und so viel mehr hab ich entdeckt, wie das alles locker und praktisch geht. In einem gesunden Körper, vor allem verrate ich wie der Körper zuerst so gesund werden kann, dass er nie mehr krank werden kann, egal was kommt.

Unglaublich aber wahr und einige Versuchspersonen erlebten es auch schon selbst und bestäigen es mir!

 

Das neue Buch wird der Wahnsinn, also freu dich drauf! Bis es so weit ist, schreibe ich ständig neue Blogs für dich und freu mich über Kommentare oder Gästebucheintrag und über ein Dankeschön!