· 

Werde zum eigenen Vorbild!

 

 

Es gibt vieles in den Weisheitsbüchern, die ja in der Bibel alle gesammelt wurden. Dort heißt es, dass derjenige viel liebt dem viel vergeben wird. Nun, wie viel Vergebung braucht jemand der nicht viel böses getan hat? Wahrscheinlich nicht so viel, wie derjenige der was böses getan hat oder über Jahrzehnte tägliche was böses getan hat. So logisch das auch alles ist, so schwer ist es doch für uns alle, dass wir tief und viel lieben, wenn uns wenig vergeben wird.

 

 

 

Ich kam dann auf die Idee, dass vergeben ja ein Akt ist, wo jemand einen etwas gibt das er nicht verdient hat. Plötzlich wurde mir klar, dass ich tief und viel lieben kann, denn mir wurde viele Talente gegeben, viele Fähigkeiten, viele Begabungen und viele Möglichkeiten aus meinem Leben was zu machen. Mir wurde also viel gegeben und daher kann ich viel lieben!

 

 

 

Wenn Tante Mitzi dir 100 Euro gibt, dann liebst du sie dafür bis zum nächsten Besuch. Bekommst du nur 10 Euro liebst du sie wenig und kommst vielleicht nicht mehr so oft 😉. Bekommst du aber mal 200 Euro von ihr, dann liebst du sie wieder extrem mehr. Als Kind ging ich oft bei meiner Tante an deren Haus vorbei und wenn sie mich sah, lud sie mich ein rein zu kommen, machte ein paar Würstel für mich als kleinen Snack bevor ich zu Hause das Mittagessen bekam und gab mir irgend welche Süßigkeiten mit. In Wahrheit waren alle Süßigkeiten schon oft Jahre oder Monate abgelaufen, also nicht mehr genießbar. Meine Tante war nach der Kriegszeit zu einer Frau geworden die jedes Plastiksackerl auswäscht, trocknet und aufbewahrte. Sie hatte sich auch nie selber was vergönnt und alles was ihr geschenkt wurde aufgehoben über Jahre wie die Pralinen und Schokoladen die sie mir dann schenkte. Das alles mal schlecht wird und nicht mehr genießbar ist, so weit hatte sie nie gedacht, denn für sie waren das alles Schätze. So eine liebe Tante konnte man nur lieben, obwohl es in ihrem Haus schlecht roch, weil all die getrockneten Plastiktüten immer noch einen Eigengeruch hatten, obwohl sie alle ausgewaschen waren. Ihre Geschenke waren zwar nicht zum Genuss, aber die Geste zählte.

 

 

 

Also lassen wir mal das monetäre Geschenk weg, lassen wir mal alles weg was Menschen uns schenken können und egal ob es genießbar oder ungenießbar ist. Bleiben wir mal dabei, dass wir toll aussehen, wir viele Fähigkeiten bekommen haben, viele Begabungen haben, viele Möglichkeiten haben aus unserem Leben was wunderschönes zu gestalten und die Fähigkeit haben immer dazu zu lernen. Auch wenn wer glaubt er hätte vom Leben nicht das erhalten was er bräuchte, kann ich nur eine Geschichte erzählen von einer wirklichen hässlichen Person in England. Dieser Bursche war Pizzaboy und fuhr Pizzen aus und diesen speziellen Tag zu einer Agentur. Als er dort ankam, sagten die Leute: Du hast den Job! Welchen Job sagte er? Na das hässlichste Model zu sein, sagten die zu ihm. Er war überrascht, denn er wollte ja nur Pizza zustellen die sie bestellt haben. Kurz gesagt wurde er zu so einem bekannten und berühmten hässlichen Model, dass er sich in kurzer Zeit Schönheitsoperationen hätte leisten können, aber das nicht machte, weil er seinen Job wirklich gern mochte, auch eine Frau fand er die ihn liebte und er war überglücklich. All die Scham von früher, die blöden Dinge die man zu ihm sagte, war alle vergessen.

 

 

 

Also es gibt zu allem wo du bedenken hast, immer eine Person auf dieser Welt, die damit so viel schönes erlebt hat, dass deine Bedenken nicht zählen. In Wahrheit müssen wir uns mal genau so sehen, wie toll wir sind!

 

 

 

Ich erkannte das mein Körper so wunderbar funktioniert, als ich anfing gesund zu Essen. Dann heilte mich mein Körper von allen meinen Krankheiten innerhalb von 6 Monaten und ich staunte nur, weil ich nie dachte das mein Körper allein mit gesunder Nahrung das kann. Viele Fähigkeiten kennen wir gar nicht, weil wir gar nicht alles ausprobiert haben. Erst vor ein paar Wochen fing ich an eine Operette zu singen von Franz Lehar „Dein ist mein ganzes Herz“ und zwar inspiriert durch einen Tenor den ich bei YouTube hörte. Ich war zwar mehr Sopran als Tenor, aber es hörte sich ganz gut an. Früher trank ich Alkohol, rauchte Zigarren und Pfeife und hatte nie eine gute Stimme. Seitdem ich fast 1 Jahr mit diesem Lebensstil gebrochen hatte, war ich plötzlich in der Lage zu singen, was ich zuvor nie gemerkt habe das ich eine Fähigkeit dafür hatte. Wow. Also wir alle können noch so viel mehr an uns entdecken, was uns bisher entgangen ist.

 

 

 

Also, wenn du anfängst zu erkunden was du alles kannst, was dein Körper alles kann, was du noch für Fähigkeiten hast die du noch nie ausprobiert hast, dann wirst du erkennen, wie viel dir geschenkt wurde! Wissenschaftler haben herausgefunden, dass wir 8 Jobs in unserem Leben machen könnten und zwar ganz unterschiedliche. Wir machen aber oft nur einen Job in unserem Leben!

 

 

 

Im Geschäftsleben heißt es oft: Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft! Oft wurde aber daraus schon eine Bestechung. Heute darf man weder im Krankenhaus mehr einer Schwester ein Kilo Kaffee geben für deren Kaffeepause, noch Geld für die Kaffeekasse, alles wird abgelehnt, weil es einer Bestechung gleich kommt. Als ich noch vor 30 Jahren auf der Bank war, da hatte ich täglich Schokolade, Orangen, Bananen als eine Art Trinkgeld für mein gutes Service erhalten und das war noch keine Bestechung, sondern nur ein Dankeschön meiner Kunden. Die Zeiten haben sich also dramatisch geändert und in vielen Ländern der Welt wo ich war, dort gibt es Korruption und man muss zahlen für fast alles was normal und selbstverständlich sein sollte. Menschen aus solchen Ländern haben es schwer hier in Österreich zu leben und ihr altes Denken ab zu legen. Viele glauben sie bekommen von uns besondere gute Behandlung, wenn sie uns teure Geschenke machen. Also ich denke die ganze Bestechung, Korruption oder die kleinen Geschenke die eine Freundschaft erhalten, haben sich völlig in die falsche Richtung entwickelt, weil sie völlig von Korruptionen, Bestechungen und Selbstsucht verunreinigt wurden. All das aber ändern nichts daran, dass wir viel geschenkt bekommen haben und zwar an eigenen Fähigkeiten, Begabungen und Möglichkeiten.

 

 

 

Ich habe oft in Nationen Geschäfte gemacht, wo ich nicht das machte was dort üblich war, also keine Korruption, keine Geschenke, keine Sonderzahlungen etc. Vieles dauerte zwar ewig, aber am Ende bekam ich was ich wollte und für was ich meine Anträge stellte. Viele Menschen denken da ganz anders, was mir bewusst ist, aber die haben auch in ihrem Leben in solchen Nationen gelebt und sich daran schon gewöhnt. Ich lebte die meisten Jahre in Österreich und hab mich daran gewöhnt. Immer wenn ich in Amerika bin, dann muss ich mich daran gewöhnen für alles 15% Trinkgeld zu zahlen, was ich hier in Österreich mit 1 oder 2 Euro Trinkgeld begleichen kann. Diese landesüblichen Entlohnungen gebe ich natürlich auch und gewöhne mich daran. Als ich in Italien Immobiliengeschäfte machte, da stehen im Kaufvertrag 2 Preise, den offiziellen und den inoffiziellen Preis, also vom kleinen offiziellen zahlt man die Steuern und der innoffizielle Preis ist der Kaufpreis. Also an solche Dinge muss man sich gewöhnen und ist eben so Landesüblich.

 

 

 

Lieben aber diese Menschen mehr, die korrupt sind, die viele Geschenke bekommen, die steuergünstig in Italien Immobilien kaufen können, die viel Trinkgeld in Amerika bekommen, die Schokolade, Kaffee, Orangen und Bananen bekommen? In Wahrheit nicht! Die oft schlecht gelauntesten Kellnerinnen traf ich in Amerika, auch wenn sie krampfhaft versuchten zu lächeln und freundlich einen zu bedienen. Ich kann oft durch die Masken der Menschen schauen und so erkenne ich wie ungern sie ihren Job machen, dass fühlt man so richtig. Viele die bestochen wurden im Ausland, die wollten oft nur noch mehr und taten oft noch weniger dafür, wie mir berichtet wurden.

 

 

 

Die Quintessenz ist also, dass wir alle nur mehr lieben, wenn uns bewusst wird, was uns alles schon geschenkt wurde. Geschenkt, damit meine ich also welche Fähigkeiten, Begabungen, Möglichkeiten wir haben! Nichts was wir von außen her bekommen, kann das noch übertreffen oder je ersetzen.

 

 

 

Die Wahrheit also ist, dass wir alle mehr darüber nachdenken sollten was wir alles können. Denk darüber nach was du noch alles ausprobieren willst. Denk nach was du noch machen willst in deinem Leben. Probiere wöchentlich was Neues aus. Ich hab angefangen Alt-Blockflöte zu spielen vor ein paar Monaten und spielte jetzt vor einer Gruppe Freunde vor kurzem den „Schneewalzer“. Es ist egal was wir tun und neues lernen, es macht Spaß was neues aus zu probieren. Vor 2 Wochen fing ich an Spanisch zu lernen und höre mir im Schlaf immer wieder etwas Spanisch an und möchte herausfinden wie es mir hilft diese Sprache wirklich zu lernen. Die Zeit ist nicht verloren, denn ich schlafe ja sowieso 😉.

 

 

 

Es ist also das Bewusstsein, dass wir brauchen, in dem wir selber die Superstars sind. Wir alle brauchen Vorbilder zu denen wir aufschauen. Das wir aber in unseren eigenen Augen mal selber unser größtes Vorbild sind, darauf denken nur wenige oder niemand!

 

 

 

Erst als ich selber mein eigenes Vorbild wurde, da fing ich an besser zu werden. Das schöne ist, dass man selber besser wird, wenn man sich selber als Vorbild hernimmt. Als ich so lebte, da wurde ich plötzlich auch für andere Leute ein Vorbild, denn mein Leben wurde authentisch.

 

 

 

Nun, ich kenne deine Situation nicht, aber du kannst viel lieben, weil dir viel geschenkt wurde. Du kannst anfangen dich jetzt als Vorbild selber zu sehen und dir selber nachjagen.

 

 

 

Wenn ich was gelernt habe die letzten Monate, dann das in uns selbst alles liegt was uns glücklich macht. Wir müssen es nur wecken, nur tun, nur ausprobieren, zulassen, es uns vergönnen, dann werden wir selber Vorbild in unseren eigenen Augen, wir werden authentisch und somit lieben wir uns selbst und die Welt um uns viel, viel mehr!

 

 

 

Wenn dich also niemand liebt, niemand vergibt, dann fang an dir selbst alles zu geben was du brauchst um dein eigenes Vorbild zu werden. Dann spornt dich das so stark an, dass du immer besser wirst und zwar täglich, neues ausprobierst und demütig bleibst. Plötzlich wirst du dann Vorbild für andere und du wirst es nicht glauben können, so ging es mir zumindest. Es war so was von ungewöhnlich, aber alles fing an, mich selber als Vorbild zu wählen. Der Rest ist Geschichte! Mach es genau so und berichte in den Kommentaren wie es dir ergeht?

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Blogheim.at Logo

Bild vom alten fetten Peter!

Peter M. Parzer
Peter M. Parzer

Ich habe jetzt in 10 Monaten gesund 50 kg Gewicht

weniger und bin so was von fit und gesund (siehe Foto im Bach bei Schnee, Feber 2018), weil ich meinem Körper gab was er wirklich braucht!

 

Mein neues Buch ist in Arbeit, wie ich meine "Fettsucht" heilte, wie ich meine Fettleber, Schilddrüsenunterfunktion, meine Atemaussetzer (Schlafapnoe) selber heilte. Dabei stieß ich auf viele Fähigkeiten unseres Körpers uns zu optimieren! Unter so viel Neuem, entwickelte ich eine Schmerz-weg-Atmung, welche das Schmerzzentrum im Hirn abschaltet. So wie bei einem Lichtschalter, kann jeder selber Schmerzen in 15 sec. abschalten. Wie du Glückshormone herstellen lassen kannst täglich (siehe Blog) und so viel mehr hab ich entdeckt, wie das alles locker und praktisch geht. In einem gesunden Körper, vor allem verrate ich wie der Körper zuerst so gesund werden kann, dass er nie mehr krank werden kann, egal was kommt.

Unglaublich aber wahr und einige Versuchspersonen erlebten es auch schon selbst und bestäigen es mir!

 

Das neue Buch wird der Wahnsinn, also freu dich drauf! Bis es so weit ist, schreibe ich ständig neue Blogs für dich und freu mich über Kommentare oder Gästebucheintrag und über ein Dankeschön!