· 

StressFREIHEIT ist wahre Freiheit!

 

 

Als Jugendliche sehen wir vieles lockerer als Erwachsene. Vieles stresst uns Erwachsene mehr heute, als es uns in der Jugend stresste! In der Jugend hatten wir mal keinen Job nach dem Bundesheer und wir lebten dennoch vergnügt in den Tag hinein. Wir wussten oft nicht wie wir die Miete zahlen konnten und waren voller Zuversicht, dass sich eine Lösung immer finden wird.

 

 

 

Was hat sich geändert in den Jahren seit unserer Jugend? Als Jugendliche flogen wir gern mit dem Flugzeug in der Welt herum und heute wenn ich fliegen muss, dann stresst mich schon alleine der Flughafen und die ewig langen Gänge, um zum Gate zu kommen. Früher aß ich gerne Brot, heute wärmt mich Brot nicht mehr und stresst meinen Körper!

 

 

 

Wenn man sich vorstellt, dass es vor 20 Jahren noch Bäckereien gab wo man sich Brot kaufte und heute das Brot im Supermarkt gekauft wird. Dieses Supermarktbrot war zuvor gefroren und maschinell so extrem verarbeitet, durch halb Europa transportiert, bis wir es dann „frisch ha, ha,“ im Supermarkt kaufen können. Es wundert mich nicht, dass sogar Brot unseren Körper stresst! Es wärmt uns einfach nicht mehr, wobei Kalorien ja Wärmekalorien sind. Unser Körper muss sich auf 37 Grad Körpertemperatur warm halten und braucht dafür Kalorien, also Nahrung. Wenn die Nahrung aber künstlich ist, zu verarbeitet ist, künstliche Aromastoffe hat, Konservierungsstoffe beinhaltet etc. dann ist sie nicht mehr eine Nahrung die uns gut tut und wärmt, sondern Müll. Wir alle brauchen sekundäre Pflanzenstoffe und die bekommen wir nur in Nahrungsmittel aus der Natur und die machen uns gesund. Durch Gemüse und Obst wurde ich in 6 Monaten von allen meinen Krankheiten geheilt. Krebskranke wurde von Gemüse und Obst geheilt innerhalb von 40 Tagen vollständig gesund. Viele Leute berichten wie gut ihnen die wahre Nahrung tut, die in der Natur wächst und nicht in einem Labor der Industrie erzeugt wird.

 

 

 

Wir alle haben verlernt zu beobachten, was uns und unserem Körper stresst! Ich beobachtete das meinem Körper ein Apfel am Morgen und Haferflocken mit Rosinen und Nüsse extrem gut tut. Auch das ein Brot mit Marmelade ihm nicht mehr gut tut! Ich beobachtete das Fleisch essen mich aggressiv machte und kam nach einer Umstellung auf pflanzliche Nahrung drauf, dass ich mit dem Fleisch auch die Stresshormone der Tiere mitgegessen habe, die Massentierhaltung und die Schlachtung verursacht hat. Fische hingegen wärmen mich wie die Scholle oder im Pazifik lebende Tiefwasserfische. Die Fische aus Aquahaltung wiederum mag mein Körper nicht. Da ich viel Sport betreibe, ca. 5-7 Stunden pro Tag kühlt der Körper oft aus und wie bei vielen Sportlern ist einen danach extrem kalt, auch wenn man seinen Schweiß abgewaschen hat.

 

 

 

Woher also soll der Körper die Wärme nehmen, die er produzieren muss, wenn wir nicht mehr Nahrungsmittel essen, sondern nur mehr Müll?

 

 

 

Ist Freiheit zu tun was wir immer schon mal tun wollten? Paragleiten, Drachenflug, Fallschirmsprung, Bungee Jump etc. hört sich an als wäre es die ultimative Freiheit. Wer aber da oben steht und springen darf, dessen Körper fängt an Adrenalin „Stresshormon“ aus zu schütten. Freiheit oder Stress ist die Frage? Sicher kann der Körper sich an Stress auch gewöhnen, wer täglich oder ein paar mal die Woche einen Sprung macht, wird immer weniger Adrenalin ausschütten. Man kann auch Stresshormone oft ganz ausschalten, wenn man sich innerlich auf etwas freut. Je mehr Freude wir haben, desto weniger Stress kann in uns entstehen. Das Wesen der Stresshormone ist ja: Dass sie uns stärken sollen, wenn wir in Gefahr sind. Also Stress schaltet unsere Verdauung ab, stärkt die Muskeln, um schneller laufen zu können oder kämpfen zu können. Bei lang anhaltenden Stress kommt zum Adrenalin noch das Stresshormon Cortisol hinzu, dass auch Schmerzen unterdrücken hilft die bei langer Anstrengung entsteht (auch bei Ausdauersport).

 

 

 

Wer das Wesen von Stress versteht, wird erkennen, dass nicht viel wirklich Freiheit ist, wenn wir uns in unseren Körper hinein versetzen. Das Meiste was wir tun, stresst unseren Körper. Ich war vor 2 Tagen mal wieder in Wien auf der Mariahilferstraße, an einem Dienstag Nachmittag in der Autofreien Einkaufsstraße und glaubte das ganz Wien arbeitslos ist. Dort tummeln sich so viele Menschen in nur einer Straße. So viele Touristen noch Mitte Oktober vermittelte mir, die Welt würde nur mehr frei haben.

 

Freiheit also bekommt man nicht so einfach, nicht mal wenn man sich Urlaub nimmt und sich in der Mariahilferstraße amüsiert. Der Körper denkt ganz anders als wir. Unseren Körper stresst immer etwas was er nicht gewöhnt ist. In meinem Fall war es das bunte Treiben der Großstadt das mein Körper nicht gewöhnt ist. Die Sirenen der Rettungsautos und Polizei alle paar Minuten mal die irgendwo zu hören waren, die vielen Leute überall, die vielen Sprachen die gesprochen wurden, die Düfte die Radfahrer und Fußgänger überall etc.

 

 

 

Obwohl ich nur 90 Radminuten und 30 km weit von der Mariahilferstraße entfernt wohne, so ist es ein Dorf in dem ich lebe und das ist während eines Dienstag Nachmittags ausgestorben, jeder arbeitet und fast niemand geht dort auf der Straße herum, außer ein paar Leute die gerade die Bank besuchen. Mein Körper hat sich also an dieses Dorf gewöhnt und ich müsste ihn langsam daran erst wieder gewöhnen, in einer Stadt stressfrei zu leben.

 

 

 

Umgekehrt kenne ich es aber auch, ich lebte in einer Stadt wie Sydney (Australien) und hatte danach Probleme am Land zu leben wo ich mich schon riesig freute mal einen Traktor zu hören, denn die Stille nervte mich und stresste mich. Unser Körper ist genial, da er sich anpassen kann an so ziemlich alles, außer Müll als Nahrung!

 

 

 

Freiheit definiere ich heute so: Wir können alles tun und lassen, überall leben und uns anpassen! Als ich im Dezember letzten Jahres begonnen habe nur mehr kalt zu duschen, da war es Stress für den Körper, denn er war es nicht gewöhnt. Heute genießt er es täglich und mein Körper schüttet alle Hormone aus am Morgen nach der Dusche, die ich brauche um sportlich aktiv zu sein. Früher war ich ein Sportmuffel, doch seitdem ich täglich kalt duschen gehe, ist nicht nur mein Immunsystem super geworden und riesen stark, sondern ich wurde auch sportlich. Also heute genieße ich eine Freiheit die ich früher nicht kannte!

 

 

 

Mein Fazit ist also: Wir alle leiden unter Stress, auch wenn wir es nicht wissen und merken. Wer wieder beginnt auf seinen Körper zu hören und zu verstehen was dieser will, wird erkennen was ihn stresst und was ihm Freiheit gibt. Wer keine Freiheit seinem Körper gibt, sich an was an zu passen was neu ist, wird innerlich leiden. Auch wer all den Müll dem Körper als Nahrung gibt, weil der Gaumen süchtig danach gemacht wurde, wird innerlich leiden und dadurch Zellstress erhalten.

 

 

 

Freiheit ist nie dort wo Stress ist! Stressfreiheit ist wahre Freiheit! Unser Körper ist fähig alles zu ertragen, doch mit Freude und ohne Stress geht alles viel leichter.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Blogheim.at Logo

Bild vom alten fetten Peter!

Peter M. Parzer
Peter M. Parzer

Ich habe jetzt in 10 Monaten gesund 50 kg Gewicht

weniger und bin so was von fit und gesund (siehe Foto im Bach bei Schnee, Feber 2018), weil ich meinem Körper gab was er wirklich braucht!

 

Mein neues Buch ist in Arbeit, wie ich meine "Fettsucht" heilte, wie ich meine Fettleber, Schilddrüsenunterfunktion, meine Atemaussetzer (Schlafapnoe) selber heilte. Dabei stieß ich auf viele Fähigkeiten unseres Körpers uns zu optimieren! Unter so viel Neuem, entwickelte ich eine Schmerz-weg-Atmung, welche das Schmerzzentrum im Hirn abschaltet. So wie bei einem Lichtschalter, kann jeder selber Schmerzen in 15 sec. abschalten. Wie du Glückshormone herstellen lassen kannst täglich (siehe Blog) und so viel mehr hab ich entdeckt, wie das alles locker und praktisch geht. In einem gesunden Körper, vor allem verrate ich wie der Körper zuerst so gesund werden kann, dass er nie mehr krank werden kann, egal was kommt.

Unglaublich aber wahr und einige Versuchspersonen erlebten es auch schon selbst und bestäigen es mir!

 

Das neue Buch wird der Wahnsinn, also freu dich drauf! Bis es so weit ist, schreibe ich ständig neue Blogs für dich und freu mich über Kommentare oder Gästebucheintrag und über ein Dankeschön!