· 

Sorgen sind unser Ballast den wir nicht brauchen!

Sich Sorgen um etwas, ist so menschlich, sagte mir kürzlich eine Kundin! Bin ich kein Mensch dachte ich, ich mach mir um nichts SORGEN. Warum auch?

 

 

 

Nun, viele Menschen glauben, dass solche Menschen dumm sind und ihnen nichts im Leben wichtig ist. Ich verstehe das, doch zu meiner Rechtfertigung weiß ich auch: Sich Sorgen zu machen ist völlig sinnlos, denn solange wir in dem Zustand sind, können wir nichts ändern!

 

 

 

Untersuchungen ergaben, dass 99% des sich Sorgen machen völlig unnötig sind, denn die Probleme die man erwartet kommen nicht! Das 1 % kostet uns also 99 % Stress im Körper, der darunter leidet und stöhnt. Depressionen sind heute an der Tagesordnung und ich frage mich? Kann es mit dem Sorgen machen zu tun haben. Wir alle treffen laut Wissenschaft täglich zwischen 50.000 bis 60.000 Entscheidungen meistens unbewusst, wie viele davon sind sorgenvolle frag ich mich?

 

 

 

Ich musste das lernen, sich keine Sorgen mehr zu machen!

 

Da ich mich seit meiner Jugend mit Weisheitslehren aus der Bibel beschäftige, sah ich dort, dass alles immer gut ausgegangen war. Daniel in der Löwengrube wurde nicht von den Löwen gefressen. Das Volk Israel wurde nicht getötet bei der Flucht aus Ägypten, sondern das Heer der Ägypter wurde in den Fluten vom Fluß Jordan ertränkt. Wow. Alle diese Menschen machten sich wahrscheinlich Sorgen wie Daniel, wie das Volk Israel. Doch es ging alles gut aus für sie. Ich fand dann sogar im Neuen Testament die Bibelstelle in Römer 8:28 die seither meine Lieblingsstelle ist: Alles dient allen zum Guten, die Gott lieben! Na hallo, das ist doch was, oder?

 

 

 

Ich bin jemand der nichts glaubt, dass man nicht auch erleben kann, so fing ich an es aus zu probieren und siehe da, es stimmte völlig. Messerattacken in Brisbane (Australien) hab ich nicht nur überstanden, sondern der Bursche hat sein eigenes T-Shirt sich vom Leib geschnitten und sich mit seinem eigenen Messer am Oberkörper geritzt bis die Polizei kam. Das Messer hätte in meinem Körper landen sollen, tat es aber nicht. Es gibt da noch eine Bibelstelle: Es wird keiner Waffe gelingen die gegen dich gerichtet ist, dich zu verletzen. Genau so war es auch.

 

 

 

Jetzt schreib ich an einem neuen Buch über die Gesundheit und wie ich mich von allen meinen Krankheiten heilte. Ich lief bei minus 15 Grad Celius Stunden lang joggen, legte mich 2 km bevor ich zu Hause war in einen Bach und lief mit nasser Badehose und wurde nie krank und alles was ich tat machte mich nur gesünder und fitter. Ich probiere aus was der Nobelpreisträger Dr. Otto Warburg 1931 sagte: In einem basischen Körper kann keine Krankheit existieren, nicht mal Krebs. Lies Rubrik Gesundheit auf meiner Webseite, wenn es dich interessiert.

 

 

 

Also ich hätte mir über meine vielen Krankheiten die letzten 20 Jahre Sorgen machen können. Tat ich nicht! Ich nahm Hilfe an, wie eine Atemmaske um nicht in der Nacht zu ersticken durch meine Atemaussetzer (Schlafapnoe). Ich konnte nichts abnehmen durch Schilddrüsenunterfunktion und viel mehr was mich plagte. Sorgen aber machte ich mir nie. Ich dachte immer schon, dass mein Leben in Gottes Händen liegt und er für mich verantwortlich ist, dass es mir gut geht.

 

 

 

Nun, letztes Jahr Aug. 2017 sah ich eine Dokumentation „sick, fat and nealy death“ und merkte, dass ich mich geirrt habe. Gott war nicht verantwortlich für mich, dass es mir gut geht. Ich war selbst dafür verantwortlich! Gott schützt uns aber immer und versorgt uns auch immer!

 

 

 

Alle die Kinder haben, die fühlen sich verantwortlich, dass es ihren Kindern gut geht. Das ist auch richtig so, solange bis sie Volljährig sind, danach sind sie selber verantwortlich für sich. Viele Eltern lassen dann nicht los, doch Gott ist da anders. Er lässt uns im freien Willen allen Blödsinn machen, wie es uns gefällt. So war es auch bei mir, die letzten Jahrzehnten war ich so was von ignorant was gesundes Essen anbetrifft. Ich aß was mir schmeckte und war ein Gourmet mit 180 kg, die ich eisern verteidigte die letzten 10 Jahre um ja nicht schwerer zu werden. Meine Füße konnte mich oft kaum tragen und die Risse in den Fersen waren schmerzhaft. Als ich jetzt in 10 Monaten 50 kg abnahm so leicht und locker wie nie gedacht und vor allem immer satt, da wurde nicht nur meine Kleidergröße von 76 auf 56 reduziert, sondern auch meine Schuhgröße von 45 auf 42. Wow.

 

 

 

Ich lernte also, es ist wichtig sich nie Sorgen zu machen, aber noch wichtiger ist, das eigene Leben eigenverantwortlich zu leben. Nicht Gott, nicht die Eltern die nur bis zum 18 Lebensjahr für uns verantwortlich waren, sind jetzt dran uns zu versorgen. Es sind wir, die jetzt die Initiative ergreifen müssen.

 

 

 

Durch diese wunderbare Erfahrung, wurde mir auch bewusst: Wer anderen vertraut unser Leben zu verschönern, der irrt sich! Selber sind wir dafür verantwortlich. Bist du krank, dann ist nicht der Arzt der dir dein Leben verschönern soll, sondern du selber musst dir helfen, indem du deinem Körper gibst was der braucht an Ersatzteilen aus der Natur.

 

 

Wir alle machen ständig irgend welche Fehler und im Nachhinein ist man klug. Mit dem Wissen von heute hätte ich die letzten Jahrzehnte anders gelebt. Also lerne etwas aus meinen Fehlern und mach dir nicht nur keine Sorgen, sondern sei eigenverantwortlich für dein Leben. Dann gibt es auch keine Gründe sich Sorgen zu machen!

 

Alles was uns stört können wir ändern und das sind keine Wunder, sondern täglich beständiges tun von dem was gut und richtig ist für uns.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Blogheim.at Logo

Bild vom alten fetten Peter!

Peter M. Parzer
Peter M. Parzer

Ich habe jetzt in 10 Monaten gesund 50 kg Gewicht

weniger und bin so was von fit und gesund (siehe Foto im Bach bei Schnee, Feber 2018), weil ich meinem Körper gab was er wirklich braucht!

 

Mein neues Buch ist in Arbeit, wie ich meine "Fettsucht" heilte, wie ich meine Fettleber, Schilddrüsenunterfunktion, meine Atemaussetzer (Schlafapnoe) selber heilte. Dabei stieß ich auf viele Fähigkeiten unseres Körpers uns zu optimieren! Unter so viel Neuem, entwickelte ich eine Schmerz-weg-Atmung, welche das Schmerzzentrum im Hirn abschaltet. So wie bei einem Lichtschalter, kann jeder selber Schmerzen in 15 sec. abschalten. Wie du Glückshormone herstellen lassen kannst täglich (siehe Blog) und so viel mehr hab ich entdeckt, wie das alles locker und praktisch geht. In einem gesunden Körper, vor allem verrate ich wie der Körper zuerst so gesund werden kann, dass er nie mehr krank werden kann, egal was kommt.

Unglaublich aber wahr und einige Versuchspersonen erlebten es auch schon selbst und bestäigen es mir!

 

Das neue Buch wird der Wahnsinn, also freu dich drauf! Bis es so weit ist, schreibe ich ständig neue Blogs für dich und freu mich über Kommentare oder Gästebucheintrag und über ein Dankeschön!