· 

Sucht durch Lebensmittel

 

 

Viele, so wie ich im letzten Herbst, wissen ja gar nicht, dass man uns alle süchtig macht mit Lebensmittel.

 

Nun wir bekommen ein wenig was mit, da wir ja wissen das die Werbung uns was schmackhaft machen will, um es an den Mann oder Frau zu bringen. Doch alles ist noch viel schlimmer!

 

 

 

Was sind Lebensmittel? Ich fand heraus, alles was wächst und gedeiht und nicht giftig für uns ist, dass sind Lebensmittel. Gemüse, Obst, Nüsse, Samen, Sprossen, Kräuter etc. sind Lebensmittel, musste ich lernen.

 

 

 

Welche Lebensmittel wachsen nicht? Chips, Schokolade, Hamburger, Pizza, Schnitzel, Cremeschnitten etc. Damals hatte ich keine Ahnung was gesunde Lebensmittel sind! Sicher hörte ich das Salt gesund ist und Gemüse. Genau so sicher aber aß ich Nudelsalat, Maionaisekartoffelsalat etc. die alle nicht gemeint waren. Raucher, so wie ich damals war, die mögen kein Obst und Gemüse heißt es in einigen Artikeln aus der Wissenschaft. Die hatten Recht, denn Fleisch war mein Gemüse damals.

 

 

 

Was bewirken Lebensmittel im Gegensatz zu industrialisierter Nahrung: Bei mir bewirkten sie das ich alle meine Krankheiten wie Schlafapnoen (Atemaussetzer in der Nacht), Schilddrüsenunterfunktion, Fettleber, Fettsucht völlig geheilt haben in nur 6 Monaten.

 

 

 

Mein Geheimnis: Ich trank 2 Monate lang täglich frische Gemüsesäfte mit etwas Obstanteil, damit sie nicht zu bitter schmecken. Jedes Wochenende grillte ich mir Spar Rips und nach der dritten Woche, schmeckten mir die Gemüsebeilagen besser als die Rips und ich lies die Rips weg. Ich besuchte im November einen Rohkostkochkurs an der Volkshochschule und war erstaunt was man alles machen kann. Suppen aus irgend einen Gemüse meiner Wahl, nur in einem Mixer 5 Minuten laufen lassen und die hat 40 Grad und im Gemüse bleiben noch alle Enzyme (für die Verdauung wichtig) erhalten und alle anderen sekundären Pflanzenstoffe, Mineralien und Vitamine. Wow. Das Beste war, kein Herd, kein kochen, nur Gemüse in den Mixer rein, etwas Gewürze und Gas geben 😉

 

 

 

Warum ist ein Rohkostanteil so wichtig bei unserer Ernährung? Was ich lernte ist folgendes: Wir essen in erster Linie das unsere Körperzellen sich reparieren können. Da wir 100 Billionen Körperzellen haben und täglich zig Millionen beschädigt sind, brauchen diese Zellen Ersatzteile.

 

 

 

Jetzt muss da ein Postler auf zack sein, genau den Zellen die Ersatzteile zu liefern. Das funktioniert nur, wenn wir rohes Gemüse, Blattsalate, Obst roh oder nicht mehr als 40 Grad erhitzen, denn dann sind die Ersatzteile für unsere Zellen noch magnetisch.

 

 

 

Ich nenne es magnetische Anziehung um es einfach zu halten. Die Darmbakterien fressen die Salatblätter etc. und werfen die Mineralien, Vitamine, und alle Ersatzteile in die Blutbahn. Dort schwimmen sie und werden von den Körperzellen angezogen welche so ein Ersatzteil braucht. Wow.

 

 

 

Würden wir nur Kochkost essen, so wie ich, wird man krank. Meine Verdauung gab auf und vieles verfaulte in meinem Magen damals, Fäulnisbakterien züchtete ich mir und wäre sicher in den nächsten Jahren an Darmkrebs oder so erkrankt. Damals war ich unwissend.

 

 

 

Niemand sagt einen das man die innere Biotonne „Darm“ ein paar Mal im Jahr reinigen kann und zwar durch Einläufe. Ja, kauf dir einen Klistierbeutel in der Apotheke oder online und schau dir auf Youtube zu den Thema Videos an. Ich brauchte Wochen und über 70 Einläufe bis meine Darmzotten wieder sauber waren. Es hat sich aber ausgezahlt, denn jetzt bekomme ich wieder meine Ersatzteile dorthin wo sie hin sollen und meine Heilungen bezeugen das alles.

 

 

 

Der Körper selber heilt uns, wir müssen NUR das essen liefern was richtige und echte Nahrungsmittel sind.

 

Ich esse auch mal Pizza von Zeit zu Zeit, aber vorher immer einen Salat, also mein Rat, vor jeder Mahlzeit zuerst den Salat oder das Obst roh essen. Schweizer essen Salat immer vor dem Essen, die machen das richtig in ihrer Kultur.

 

 

 

Jetzt zu unserer Kultur: Ich fand heraus das nicht die Gene schuld sind, wenn die nächste Generation auch an der selben Krankheit erkrankt wie z.B. Mami. Die Wahrheit ist, dass wir genau das Zeugs essen was Mami aß und so bekommen wir auch was Mami für Krankheiten hat. Das ist die ganze erschreckende Wahrheit! Ungesundes essen lernen wir seit der Kindheit, da wir ja als Kind alles nachahmen was die Erwachsenen tun, essen und machen. Nachahmung ist lernen als Kind.

 

 

 

Unsere Kultur liebt Mehlspeisen, Süßes, Kaffee, Bier, Wein, täglich Fleisch oder zumindest Wurst 😉 etc. Alles verarbeitete Lebensmittel, abgepackt und Gase werden noch in Fleischverpackung gefüllt, damit das Fleisch nicht ausbleicht in den Regalen u.v.m. Der Erdbeerpudding hat echtes Karmel (ich dachte es wäre ein Karamel) doch es ist: „echtes Läuseblut“. Zum ersten Mal in 48 Jahren beschäftigte ich mich mit Lebensmittel und erschrak, was die Industrie uns alles unterjubelt. Wein wird mit der Schwimmblase vom Stör gefiltert. Schwefel auf dem Trockenobst. Chemie pur, künstliche Aromen, das Fleisch voller Stresshormone und Antibiotika u.v.m.

 

 

 

Ich hab aufgehört Fleisch zu essen, da ich feststellte: Ich war nie mehr aggressiv, egal was auch passierte in meinem Leben ohne Flleisch. Komisch dachte ich und sah gerade als mir das aufgefallen war eine Dokumentation über die Massentierhaltung und plötzlich verstand ich es. Ich aß täglich Stresshormone, die mich dann gestresst haben. Also man kann nicht ein Tier essen und dabei die Stresshormone nicht!

 

 

Das Nächste was ich gemerkt habe war: Meine Verdauung war so was von schnell und ich hatte unzählige Stuhlgänge pro Tag und nicht nur einen! Ich hatte auch mehr Energie, aber das dachte ich kam weil ich abnehmen würde, doch es war wegen der Verdauung. Heute weiß ich, dass eine Schuhsohle (Steak) 48-72 Stunden braucht (nun meine Steakgröße war Tomahawk oder T-Bone 😉).

 

 

 

Das Gemüse, der Salat, Bohnen, Linsen etc. braucht alles vielleicht 4 Stunden bis es mich verlässt und die Verdauung brauch wenig Energie um alles zu zerkleinern. Daher lernte ich, dass ich jetzt Lebensenergie habe und nicht mehr Verdauungsenergie die mich müde macht. Kurz gesagt, kein Essen macht mich mehr müde und ich kann so viel unternehmen was ich nicht mal in meiner Jugend konnte körperlich, denn da lernte ich alles falsch und steckte mir Dinge in den Mund, die ich lieber hätte bleiben lassen sollen.

 

 

 

Suchtfaktoren die bewusst eingesetzt werden um unseren Gaumen zu verführen sind: Zucker und Fett, die zwei Geschmacksverstärker!

 

 

 

Wenn du ein Restaurant eröffnen willst und deine Kunden nach deinem Essen süchtig machen willst, dann bitte mit 50% Zucker und 50% Fett in jedem Essen. Schauen wir uns mal die Mehlspeisen an? Vor 2 Jahren erschrak ich, als ich mich versuchte an der Weihnachtsbäckerei und beim lesen des Rezepts sah wie viel Butter, Zucker da rein gehört. Ein Keks 400 kcal – waaaas?

 

 

 

Hätte ich das früher gewusst das es so viel ist, hätte ich ein paar Kekse weniger gegessen 😉. Kurz gesagt Mehl ist Kohlenhydrat (Zucker) und Butter, Öl sind Fett oder Nüsse auch. So logisch das ist, es ist für unseren Gaumen ein Rezept um ihn süchtig zu machen.

 

 

 

Der Magen hasst es und will es wieder raus würgen, doch er ist Kummer gewöhnt und versucht jetzt alles zu verdauen. Als ich bewusst wahrgenommen habe, dass wir Menschen ja aus ca. 70% Wasser sind, wurde mir klar warum Fett nicht so geeignet ist. Ich verwende keine Öle mehr, nehme Oliven am Salat oder Nüsse die ich zerkleinere etc. Warum?

 

Weil im Wasser das Öl schwimmt und jetzt macht unser Magen ständig Bewegungen damit er das Öl in Tröpfchen bekommt, damit die Liptase (Aufspaltung von Öl in Lipide) in Gang kommt. Aber mal ehrlich, bei 50% Fett oder auch bei so viel flüssigen Öl das wir konsumieren, verursachen wir alle eine innere Umweltkatastrophe. Ja wir haben einen Ölteppich im Magen, da kann kein Enzym mehr was spalten. Alles so was von logisch, denn man wirft nicht Öl ins Wasser, oder?

 

 

 

Also der bekannteste Haselnussaufstrich hat 56% Zucker und 44% Fette wo Palmfett den größten Teil ausmacht und ca. 15% Haselnüsse. Ich liete den Aufstrich und kenne so viele die ihn täglich aufs Brot streichen und krank wie ich war, selber immer noch sind. Die Aufstriche im Bioladen sind 48% Zucker und der Rest Fett, also was soll man da noch sagen außer selber machen. Mein Rezept: Ich nehme Haselnüsse oder Mandeln ganz, Datteln eine Hand voll entsteint, Kakaopulver und mix das alles und ein paar Tropfen Wasser am Ende dazu und hab meinen eigenen Aufstrich aus Lebensmittel nicht raffinierten Zucker und irgendwelche Fette. Manchmal nehme ich geriebenen Mohn statt dem Kakao. Macht man sich solche Sachen, dann isst man weniger, denn die machen schnell satt, was mich erstaunt hat. Im Kühlschrank lagern.

 

 

 

Wir müssen also aufpassen was wir unseren Kindern vorleben und was wir ihnen zum Essen geben. Die gewöhnen sich genau wie wir uns, an ungesundes gewöhnt haben. Dann leiden sie je älter sie werden und werden krank wie wir.

 

 

 

Ich hoffe die Infos war hilfreich und bereichern dein Leben, so das du für immer gesund bleibst oder wirst, indem du wie ich Lebensmittel isst und nicht Müll, den man als Lebensmittel getarnt hat.

 

Wenn ich jetzt einkaufen gehen so merke ich, dass ich 90% was im Geschäft steht gar nicht mehr kaufe und brauche. Das schöne ist, nachdem ich meinem Gaumen 2 Monate lang entwöhnt habe von der industrialisierten Kost, merkte ich wie überwürzt alles war und dehydriert. Mein Gaumen fing an sich zu normalisieren und ich brauche heute fast kein Salz mehr und esse oft den Salat auch ohne Dressing, denn er schmeckt mir so auch sehr gut. Einmal anfangen und alles wird natürlicher mit den Monaten und man mag oft gar nichts kompliziertes  kochen und essen, da man ja Lebensmittel so essen kann wie sie eben sind. :-)

 

 

 

Früher war ich voll und heute bin ich satt! Das ist mein Fazit von meiner neuen Kost die nicht süchtig macht sondern heilt.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Blogheim.at Logo

Bild vom alten fetten Peter!

Peter M. Parzer
Peter M. Parzer

Ich habe jetzt in 10 Monaten gesund 50 kg Gewicht

weniger und bin so was von fit und gesund (siehe Foto im Bach bei Schnee, Feber 2018), weil ich meinem Körper gab was er wirklich braucht!

 

Mein neues Buch ist in Arbeit, wie ich meine "Fettsucht" heilte, wie ich meine Fettleber, Schilddrüsenunterfunktion, meine Atemaussetzer (Schlafapnoe) selber heilte. Dabei stieß ich auf viele Fähigkeiten unseres Körpers uns zu optimieren! Unter so viel Neuem, entwickelte ich eine Schmerz-weg-Atmung, welche das Schmerzzentrum im Hirn abschaltet. So wie bei einem Lichtschalter, kann jeder selber Schmerzen in 15 sec. abschalten. Wie du Glückshormone herstellen lassen kannst täglich (siehe Blog) und so viel mehr hab ich entdeckt, wie das alles locker und praktisch geht. In einem gesunden Körper, vor allem verrate ich wie der Körper zuerst so gesund werden kann, dass er nie mehr krank werden kann, egal was kommt.

Unglaublich aber wahr und einige Versuchspersonen erlebten es auch schon selbst und bestäigen es mir!

 

Das neue Buch wird der Wahnsinn, also freu dich drauf! Bis es so weit ist, schreibe ich ständig neue Blogs für dich und freu mich über Kommentare oder Gästebucheintrag und über ein Dankeschön!