· 

Glaubwürdigkeit

 

Du kennst sicher diese Automaten mit Süßigkeiten und Snacks. Da wirft man eine Münze rein oder ruft dort mit seinem Handy an und zahlt so und dann drückt man den gewünschten Knopf, eine Spirale bewegt sich und …… es kommt nichts raus.

 

 

 

Hast du schon mal ein Rezept bekommen und der Kuchen ging nicht auf? Wie glaubhaft ist deine Freundin, hat sie dir wichtige Zutaten unterschlagen?

 

 

 

Du schüttelst diesen dummen Automaten etwas und siehe da, er gibt dir plötzlich doch den Snack!

 

Nochmals liest du das Rezept durch und siehst, dass deiner Freundin ja aus Amerika ist und Grad Fahrenheit angegeben hat und nicht Grad Celsius.

 

 

 

Oft werde ich gefragt, ob das wirklich stimmt was ich da erlebe und weitergebe. Wie war das nochmals das man sich täglich Glückshormone im eigenen Körper produzieren lassen kann, da braucht man ja nur die Lebensmittel essen, richtig? Nein falsch, danach musst du dich schütteln (bewegen).

 

Einige essen die Nüsse und trinken recht viel Wasser dazu, bis ihnen kotz übel ist und beklagen sich, dass bei ihnen es nicht funktioniert. Also, wenn man fettige Nüsse mit Wasser mischt ist das kein Wunder das einen schlecht wird, oder? Ich sagte aber, dass ich am Morgen ein paar Gläser Wasser trinke wenn ich aufstehe und nach 10-15 Minuten ist das Wasser aus dem Magen wieder draußen und dann esse ich eine halbe Hand voll Nüsse und gehe laufen (schütteln, bewegen ..).

 

 

 

Ich finde das Automaten glaubwürdig sind und deine Freundin aus Amerika genau so, wenn sie uns ein Rezept weiter gibt. Was wir aber daraus machen und wie wir es umsetzen liegt doch nur an uns. Schon seit 30 Jahren merkte ich, dass ich oberflächlich bin und das Ziel war mir immer nur wichtig, nicht der Weg im Detail um dorthin zu kommen. Doch ich fing an genauer zu werden, mehr auf Details zu achten und fing an den Weg zum Ziel, mehr zu genießen, als das Ziel selbst.

 

 

 

Ja das geht sehr gut. Der Weg macht seither extrem viel Spaß und ist befriedigend in sich. Ob das Ziel dann so ist wie ich mir das erwarte oder nicht, wird dann zur Nebensache und nicht mehr zum Mittelpunkt in meinem Leben. Ich könnte nicht sagen, dass mein Weg mein Ziel ist. Nein, ich habe schon noch Ziele, aber ich genieße den Weg der mich zum Ziel führt. Wenn mal wer über 50 kg abgespeckt hat und noch einige Zehnkilo-Schritte vor einen hat, dann kann das entweder mit Stress gehen: Wann erreiche endlich mein Ziel? Es kann aber auch entspannt gehen und da viel leichter: Schön das ich diesen Weg gegangen bin und dran bleibe, so erlebe ich wie mein Körper sich völlig umgestaltet auch aktiv mit.

 

 

 

Hab ich mein Ziel erreicht, na dann genießt man es etwas und bald hat man neue Ziele, richtig? Einen langen Weg aber zu beschreiten der dann zum Ziel führt ist wahrer Genuss, wenn man sich erlaubt das so zu sehen.

 

 

 

Je mehr man sich beobachten lernt und seine Mitmenschen, desto schneller erkennt man wo man selber Fehler machen könnte. Z.B. Treffe ich eine Amerikanerin und frag sie um ein Rezept, dann frag ich sofort ob es Fahrenheit sind und ob es Cups sind die Maßeinheit mit der Amerikaner rechnen. Ich weiß sofort wieviel ein Inch ist, wie viel eine Mile und ein foot oder Pfund. Also man muss sich auf andere Menschen schnell einstellen um nicht was missverstehen zu können und dann fälschlich behaupten, die seien alle unglaubwürdig.

 

 

 

Das größte Problem aber, ist nie die Glaubwürdigkeit, sondern das wir als Erwachsene laut Umfragen und Statistiken nur mehr EINMAL etwas Neues ausprobieren und gelingt es nicht sofort beim ersten Mal, dann hören wir auf es weiter zu versuchen. Wären Kinder so oder wir als Kind so gewesen, könnten wir heute noch nicht stehen, gehe, laufen und rennen! Ja ernsthaft, wir als Kinder probierten Dinge so lang, bis wir Erfolg hatten und gaben nie auf. Heute aber als Erwachsene versuchen wir etwas oft oberflächlich und geben auf. Funktioniert nicht für uns, behaupten wir und das war es auch schon wieder.

 

 

 

Wer meine Blogs schon länger verfolgt, wird wie ich feststellen, dass ich froh bin nie aufgegeben zu haben zu probieren, bis ich die Ergebnisse habe von denen jetzt mein Leben voller Erfahrung ist. Alles praktische Lebenshilfe, die das Herz erfreut und das Leben glücklich macht. Natürlich bedarf es Mut, Kraft und Zeitaufwand. Doch mal ehrlich, alles ist seinen Preis mehr als wert, denn wer so lebt wie ich, der erspart sich Zeit, welche kranke Menschen aufwenden müssen um wieder gesund zu werden.

 

 

 

Ich ermutige also alles im Detail zu studieren was ich schreibe und genau so um zu setzen, denn sonst passiert was immer passiert … es funktioniert nicht! Immer wieder probieren, aber nie so wie zuvor! Das heißt, wenn du z.B. 1 TL Kokosmus gegessen hast zum Frühstück um deine Gehirnleistung zu erhöhen und nicht innerhalb von 20 Minuten im Gehirn etwas begreifen und studieren kannst was dir schwer gefallen war, dann probiere es nicht genau so am nächsten Morgen wieder aus. Fang an deine Darmzotten zu waschen durch Einläufen, denn dann ist dein Darm verdreckt und die Stoffe kommen nicht dort an wo sie ankommen sollen. Merkst du noch immer keine Verbesserung hast du eine Fettleber und musst deine Leber heilen durch Fasten, Ackerschachtelhalmtee trinken mind. 20 Minuten ziehen lassen-ganz wichtig, Cholin Nahrungsergänzung das den Fettstoffwechsel regelt und die Leber entfettet. Sind diese zwei Stolpersteine aus dem Weg geräumt wird deine Leber sofort aus mittelkettigen Fettsäure Ketone produzieren und in die Blut Hirn Schranke durchwinken und du erlebst die Verbesserung deiner Hirnleistung in 20 Minuten wie ich.

 

 

 

Genau so ist es mit den Glückshormonen die unser Körper produzieren kann. Mit einem verdreckten Darm geht nichts. Ist das behoben und der Magen leer am Morgen, dann wird Tyrosin und Tryptophan etc. sofort vom Darm in die Blutbahn geworfen und geht ins Gehirn. Jetzt gibt es wieder Leute die essen nicht eine halbe Hand voll Nüsse, sondern ein paar Hände voll. Jetzt passiert folgendes: Die verschiedenen Aminosäuren in den Nüssen die nicht nur Tyrosin und Tryptophan sind, sondern 5 weiter die auch ins Hirn wollen, stauen sich jetzt an der Blut-Hirn Schranke. Der Stau bewirkt, dass du nicht die Glückshormone produziert bekommst. Warum ich das alles weiß willst du wissen? Weil ich ein Praktiker bin! Es gibt keine Abkürzungen im Körper, weder beim Muskelaufbau noch beim Abnehmen. Entweder man kennt sich aus und befolgt Rezepte so wie ich sie entwickelt habe oder man versucht sein eigenes Ding und geht leer aus.

 

 

 

Ich kann mir ja nur sicher sein, dass jeder Körper in der Welt das kann was mein Körper kann, weil ich es erlebt habe und wir alle die gleiche Anzahl von Organen und den gleichen Aufbau des Körpers haben. Was anders ist bei allen von uns, ist die Willigkeit wie wir es umsetzen!

 

 

 

Es gibt Einige die setzten etwas um was sie glauben das sie gleich brauchen. Dann erleben sie den Erfolg nicht, weil sie nicht getan haben was die Basis ist. Z.b. kann keiner in der Kälte herum laufen und sich in einen Bach sitzen, der nicht zuvor langsam begonnen hat seinen Körper daran zu gewöhnen durch kalte Duschen zu Hause.

 

Die jetzt kalt duschen täglich, wollten dann in der kälte Radfahren wie ich, haben aber keinen basischen Körper, weil sie nicht 80% ihrer Nahrung aus Gemüse und Obst zu sich nehmen pro Tag. Somit ist ihr Körper immer noch übersäuert und dann sind sie krank, verkühlt, verschnupft, haben husten und sind nicht mehr überzeugt, dass für sie selbst auch ewige Gesundheit möglich ist.

 

 

 

Wir lernen also, man kann sich nicht nur die Rosinen aus dem Kuchen picken, entweder man isst den Kuchen (Ratgeber) wie er ist oder man erlebt eben nicht alles und was man erlebt ist oft nicht was man sich wünscht und erwartet. Die Glaubwürdigkeit stellt man dadurch aber nie in Frage, sondern in Wahrheit nur sich selbst und seine eigene Bereitschaft etwas im Detail zu übernehmen und genau so zu tun wie beschrieben.

 

 

 

Ich weiß, viele merken es gar nicht, dass sie nicht mehr Anleitungen befolgen können. Eine meiner Ex-Frauen wenn ich was sagte fing sie schon an irgend was zu sagen oder zu tun und ich fragte sie: Was tust oder sagst du jetzt, ich bin doch noch gar nicht fertig mit meinem Satz? Nun, du willst dies sagen oder du willst das ich das mache, richtig? Nein sagte ich! Sie gab später zu, dass sie nie zuhörte was immer ich auch sagte, denn in ihr war die Überzeugung vorhanden, dass sie alles weiß was ich sagen will.

 

 

Ein Mädchen das ich kannte gestand mir mal, als sie bei mir einen Ferialjob hatte: Ich kann mich nicht so lange konzentrieren und das ist schon viel was du da von mir willst. Dabei waren es nur 2 Dinge die ich wollte das sie am Vormittag macht. Zwei Dinge? Ja wie kann es zu viel sein zwei Dinge zu hören, im Gehirn verarbeiten oder auf einen Zettel aufschreiben und dann abarbeiten? Eine neue Sekretärin die langjähig bei einem Anwalt areitete eschaffte es sogar den ganzen Tag vor dem Computer zu sitzen und am Abend wenn ich in das Email Programm schaute, waren alle 50 Emails nicht beantwortet und bearbeitet worden. Als ich sie an einem Freitag Nachmittag fragte was sie hindert, konnte sie es mir nicht sagen. Ich sagte, dann denk über das Wochenende nach wie ich dir helfen kann und was der Grund ist, in den Computer zu schauen einen ganzen Tag aber keine Emails zu öffnen und zu beantworten, sag es mir am Montag. Am Montag hatte sie immer noch keine Antwort und ich trennte mich von ihr wieder.

 

 

 

Anweisungen befolgen fällt so vielen schwer auch mir, wenn es um Lebensmittel Einkaufslisten geht ganz besonders. Als Mann und Jäger bin ich auf Schnäppchen aus, egal was da am Zettel steht und erhalte dafür aber dann nie Lob. Mehr Dinge sich merken zu können, kann man auch trainieren und Listen oder Emails abarbeiten auch, inzwischen kann auch ich schon Lebensmittellisten korrekt einkaufen 😉.

 

 

 

Also Details beachten lohnt sich und hilft uns selbst am Meisten sie zu befolgen. Ich bewunderte immer Sherlock Holmes der Dinge wahrgenommen hat die andere nicht gesehen haben. Das nenne ich Auge fürs Detail. Wer so Details sehen und erkennen kann, der ist gut drauf, denn nichts kann ihn so leicht hinters Licht führen. Ich kann das Ansatzweise mit Gefühlen von Menschen, ich nehme wahr ob die aufgeregt sind, sich schämen oder was zu verbergen haben etc. Auf der anderen Seite ob deren Schuhe abgetreten sind oder sie das Kleidungsstück schon den zweiten Tag anhaben, ob sie den Pullover in der Sonne liegen hatten weil die Farben verblassen, davon verstehe ich wieder nichts. Man kann aber seine Sinne in allen Bereichen schärfen wenn man möchte und mehr auf Details achten.

 

 

 

Jemand der so immer reifer wird, der weiß was ich hier schreibe: Die Glaubwürdigkeit ist nicht das Problem in der heutigen Zeit, sondern die Leute die Dinge nicht im Detail umsetzen. 😊 Für manche mag das böse ankommen aber es ist wahr. Ich bin oft genau so wie ich andere ermahne und es gilt genau so für mich was ich hier schreibe.

 

 

 

Also machen wir es alle besser wie in der Vergangenheit und werden wir zu detaillierten Menschen, die alles so umsetzen, dass wir es erleben und fühlen können was unser Leben dann bereichert.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Blogheim.at Logo

Bild vom alten fetten Peter!

Peter M. Parzer
Peter M. Parzer

Ich habe jetzt in 10 Monaten gesund 50 kg Gewicht

weniger und bin so was von fit und gesund (siehe Foto im Bach bei Schnee, Feber 2018), weil ich meinem Körper gab was er wirklich braucht!

 

Mein neues Buch ist in Arbeit, wie ich meine "Fettsucht" heilte, wie ich meine Fettleber, Schilddrüsenunterfunktion, meine Atemaussetzer (Schlafapnoe) selber heilte. Dabei stieß ich auf viele Fähigkeiten unseres Körpers uns zu optimieren! Unter so viel Neuem, entwickelte ich eine Schmerz-weg-Atmung, welche das Schmerzzentrum im Hirn abschaltet. So wie bei einem Lichtschalter, kann jeder selber Schmerzen in 15 sec. abschalten. Wie du Glückshormone herstellen lassen kannst täglich (siehe Blog) und so viel mehr hab ich entdeckt, wie das alles locker und praktisch geht. In einem gesunden Körper, vor allem verrate ich wie der Körper zuerst so gesund werden kann, dass er nie mehr krank werden kann, egal was kommt.

Unglaublich aber wahr und einige Versuchspersonen erlebten es auch schon selbst und bestäigen es mir!

 

Das neue Buch wird der Wahnsinn, also freu dich drauf! Bis es so weit ist, schreibe ich ständig neue Blogs für dich und freu mich über Kommentare oder Gästebucheintrag und über ein Dankeschön!