· 

Durch positive Gefühle mehr Gewicht schneller abnehmen

 

Ich war noch nie von einer Theorie begeistert. Jede Theorie nahm ich und überprüfte sie. Als ich so um die 20 Jahre alt war, da wollte ich die Theorie mal praktisch erleben, ob es Jesus Christus wirklich heute noch gibt und ob er das tun kann für alle die ihm Nachfolgen (Gläubige), was die Bibel sagt oder nicht?

 

 

 

Die Bibelstellen von „wer bittet bekommt, wer anklopft dem wird aufgetan und wer sucht der findet“ verwendete ich um herauszufinden ob Gott der ja Jesus Christus ist, wirklich tun kann was er zusagt. Wer braucht schon einen Gott der nur schnöde Worte uns sagt?

 

 

 

Du weißt schon, reden ist immer einfach, aber tun, da scheiden sich die Geister. Man kann schnell positive Emotionen (Gefühle) erzeugen in einer Person und dann …. Vielleicht hast du es erlebt, da liegt jemand im Spital, weiß innerlich es geht zu Ende und die Verwandten alle behaupten: Wird schon wieder! Was für ein Blödsinn, oder?

 

 

 

Helfen uns solche Worte?  Mir sicher nicht!

 

 

 

Als kleiner Junge hörte ich eine Geschichte von Franzi einen anderen kleinen Jungen, der mit seiner Angelrute auf der Schulter, einem Strohhut am Kopf und Barfuß zu den Fischern am Strand ging. Dort hörte er schon aus der Ferne zwei Fischer streiten: Nein, der tote Fisch im Eimer bringt den Eimer nicht zum überlaufen. Nein, sagte der andere Fischer, nur ein lebendiger Fisch bringt den Eimer nicht zum überlaufen. Amüsiert hörte Franzi zu und nahm dann seinen Eimer und füllte ihn mit Wasser voll. Legte den toten Fisch rein und das Wasser lief über. Dann füllte er den Eimer wieder, nahm zuvor den toten Fisch raus und legte dann den lebendigen Fisch rein, welchen die Fischer schon gefangen hatte. Wieder lief der Eimer über. Also keiner der Fischer hatte recht und Franzi hatte das herausgefunden und den Streit beendet.

 

 

 

Damals dachte ich: So will auch ich mal sein! Ausprobieren, statt studieren. So kam es, dass ich mein ganzes Leben schon alles ausprobiere. Später lernte ich die Theorien, wie die Dichte von Objekten die Wasser verdrängen, um meine Beobachtungen und die von Franzi auch wissenschaftlich zu erklären. Manchmal war diese Wissenschaft noch nicht so weit, denn oft sind sie dort noch wie die zwei Fischer am Strand die streiten.

 

 

 

Kurz gesagt, ich riskierte alles Anfang 20 und reiste ohne Geld nach Bern (Schweiz) zu einem Seminar und tat praktisch was die Bibel lehrte, ich bat und wollte versorgt werden. Ich saß hungrig am Tisch und plötzlich schallte es durch einen Lautsprecher der Kantine, es sind noch Portionen übrig, wer will kann kommen. Wow. Ich konnte mein Hotel nicht zahlen und plötzlich wollte ein Deutsches Ehepaar zahlen, die ich die Woche über immer mitgenommen habe vom Hotel zum Seminarzentrum mit dem Auto. Wow. Ich wäre schön da gestanden ohne meine Hotelrechnungen begleichen zu können oder in den Knast gekommen! Natürlich hatte ich mulmige Gefühle so riskant zu leben, doch es bewahrheitete sich, dass Gott existiert und mich versorgt. Ich flog später nach Teneriffa ohne Hotelbuchung und erlebte Wunder der Versorgung. Ich fuhr mit der Bahn nach London und zurück und erlebte viele Wunder.

 

 

 

Schließlich nach 4 Jahren Erfahrung das es Jesus Christus so was von gibt und er immer hält was er verspricht, hörte ich auf mit meinem Job als Banker. Ich besuchte in Wien eine internationale christliche Missionsschule und lebte ein Jahr später in Danzig (Polen) wo kurz zuvor ja der Kommunismus zu Ende ging. Ich trainierte dort auch junge Leute die christliche Missionare werden wollten und hatte großen Erfolg. Lebte ein Jahr später dann in Australien Sydney und Brisbane, dann in Indien, war auch in Brüssel, Budweis, Armenien etc. Ich hatte keinen Job, durfte nichts arbeiten in den Ländern, da ich ja keine Arbeitsvisa hatte. Doch 4 Jahre war ich wunderbar versorgt durch lauter Wunder. Ja wirklich!

 

 

 

Eine weitere Kostprobe: Ich war in Brisbane (Australien) und Jesus sagte zu mir in meinem Geist, geh einkaufen und füll den Einkaufswagen. So machte ich es und er und ich wusste, dass ich kein Geld mehr hatte. Plötzlich klopfte mir jemand im Geschäft auf die Schulter und sagte auf Englisch: Bruder ich mag dein T-Shirt. Ich hatte ein T-Shirt an wo vorne „Jesus liebt mich – hinten – Jesus liebt dich“ stand. Es war ein Mädchen die hieß Tina und war Lehrerin, wie sie mir später erzählte. Wir redeten und sie sagte, musst auch einkaufen? Ja sagte ich, aber leider habe ich kein Geld dafür, hab nur im Glauben gehandelt und den Einkaufswagen gefüllt. Hey sagte sie, dass zahle ich und unterstützte auch später noch durch Spenden. Wow. Nun, Mut bekommt man auch nicht geschenkt, dass muss man selber schon beitragen, aber alles andere hat Gott mir immer wieder geschenkt.

 

 

 

Ich erzähle das, damit wir lernen zu unterscheiden, wer vertrauenswürdig ist und von wem wir positive Gefühle uns geben lassen sollen, die wirklich Bestand haben und echt sind. Von Verwandten am Totenbett brauch ich keine positiven Gefühle, denn das wären für mich persönlich alles Lügen, die ich hasse. Auch der Tod ist nichts anderes als ein Lebensabschnitt den wir alle durchleben werden. Ich bereite mich vor auf jeden Lebensabschnitt und möchte ihn bewusst erleben. All die Beschönigungen was Tatsache ist, brauch ich da nicht!

 

 

 

Seit 7 Tagen passierte etwas, damit ich nicht gerechnet habe. Ich stieß auf eine Bloggerin Melanie Pignitter von Honigperlen und las ihre Blogs, ich verschlang alle. Kaufte mir ihr Buch und es war in ein paar Stunden gelesen und verdaut. Unter vielen anderen Begabungen die sie hat, ist sie auch mit der positiven Psychologie vertraut. Ich hatte schon mal davon gehört, aber nur oberflächlich! Jetzt passierte aber was unglaubliches. Ich hab 8 kg in 7 Tagen abgenommen! Was? Da hab ich in 10 Monaten 50 kg abgespeckt bisher und jetzt gehen 8 kg gleich in einer Woche weg, wie gibt es das?

 

 

 

Ich fand die Erklärung in der positiven Psychologie. Kurz gesagt: gute Emotionen bringen Höchstleistungen in uns hervor.  Nach dieser Info lies ich meine Woche Revue passieren und erkannte, dass ich unglaubliche 23 Blogs verfasst habe, täglich 3 Stunden mit dem Rad in den Weinberger herumgeheizt bin und 2 Stunden im Morgengrauen gejoggt bin. Gelesen hab ich täglich 1 Buch oder Literatur aus dem Internet. Kurz gesagt: Ich war schon immer schnell, aber so schnell das war fast schon unmöglich!

 

 

 

Unmöglich ist aber nichts, wenn man den richtigen vertrauenswürdigen Input hat! Als Geschäftsmann zahlte ich oft drauf, weil es so viele unehrliche Leute, Partner, Mitarbeiter und Kunden gibt. Immer versuchte ich Leute zu wählen die Integrität haben und authentisch sind. Doch irgendwann musste ich mir eingestehen, dass wir alle doch nicht die Gedanken der Menschen lesen können. Mit dieser Erkenntnis wurden meine sonst so positiven Gefühle auch pessimistischer. Ja, heute verstehe ich, dass ich immer noch der Optimist in meinen Gedanken blieb, aber meine Gefühle spalteten sich ab und waren pessimistisch geworden.

 

 

 

Durch Melanie Pignitter von Honigperlen und allem was sie so authentisch schreibt, haben meine Emotionen ihren optimistischen und positiven Lebensstil wieder zurück bekommen. Wow. Jetzt bin ich nicht nur ein realistischer Optimist gedanklich, sondern auch meine Emotionen sind optimistisch wieder, nach so vielen Jahren oder sogar einem Jahrzehnt, seitdem in 2008 die große Finanzkrise, danach die globale Wirtschaftskrise fast mein wirtschaftliches Leben vernichtet hat.

 

 

 

Zusammengefasst kann ich sagen: Ich konnte abnehmen aus eigener Kraft die letzten 10 Monate und war überrascht über minus 50 kg. Jetzt aber kann ich abnehmen durch positive Emotionen und zwar mehr als in der Vergangenheit und viel schneller. Wow. Jetzt helfen mir meine Emotionen und hindern nicht meine Unternehmungen durch „schlechte Gefühle“.

 

 

 

Wusstes du, dass wir 527 unterschiedliche Gefühle haben können? Wow. Ich als Mann dachte es gäbe vielleicht 20. Davon verwendete ich höchsten 7. 😉 Alles im Leben bewirkt ein Gefühl und davon mehr als 500 unterschiedliche. Ich bin gut mit Zahlen und rationell denkend auch. Gefühle sind okay für mich, wenn sie mir nicht im Weg stehen und das taten sie aber oft. Nun, böse Absichten hatte ich zwar nie, aber so wie die 2 Fischer im obigen Beispiel, hatte ich viele Meinungen die für mich Tatsachen waren und aus meiner Erziehung her nie in Frage gestellt wurden. Erst die letzten Monate erkannte ich das meine Zweifel die ich manchmal hatte, nichts anderes sind, als alte Programme im Unterbewusstsein, die heute nicht mehr stimmen. So lernte ich mein Unterbewusstsein umzuprogrammieren. Blogs dazu!

 

 

 

Für Männer ist also das emotionale schon sehr herausfordernd und fremd. Wie fühlst du dich? Solche Fragen hasste ich früher. Wie geht es dir, da wusste ich was ich antworten konnte. Doch „fühlen“, arauf dachte ich als Mann doch nie. Wenn ich mich schlecht fühlte arbeitete ich und wenn ich mich gut fühlte auch. Also Gefühle waren für mich zum ignorieren, denn sie machten mein Leben nie besser oder gaben mir selbst nie einen Grund für eine Entschuldigung. Geht es dir nicht auch so?

 

Viele Frauen müssen Mutter sein und Hausfrau, auch wenn sie krank sind. Wie es ihnen geht oder sie sich fühlen wird zwar gefragt, aber trotzdem muss alles erledigt werden, oder? Bei uns Männern ist es oft besser, wir bleiben bei jedem Männerschnupfen zu Hause, legen die Beine hoch und lassen uns bedienen 😉, denn wir sterben ja in der nächsten Zeit. Doch ich litt an einem Burn-out 2012 und das ist emotional , aber mein Unternehmen musste weiter geführt werden. Egal wie es mir auch ging, ich hatte Verpflichtungen. Proklamationen: Ich habe Arbeitsfreude in Mitten von großem Stress! Diese halfen mir immer, denn ich konnte ja nichts am großen Stress ändern, der nun mal da war. Also wir alle haben gelernt unsere Gefühle zu unterdrücken und irgendwann streiken diese, wie bei mir 2012. Irgendwie schaffte ich es mich in 15 Monate selbst zu heilen und anscheinend tat ich meinen Gefühlen gut, indem ich kreativ wurde in der Zeit und 2 Bücher schrieb und gleich einen Verlag fand, der diese  veröffentlichte.

 

 

 

Kreativität ist ein Heilmittel das den Körper in einen Entspannungszustand bringt, lernte ich von Honigperlen und ihrem Buch. Diese Tatsache kann ich unterschreiben. Kreative Tätigkeit bringt mit sich, dass kaum noch Platz für Gedanken an gestern und morgen bleibt, schreibt Melanie in ihrem Buch und gibt unzählige praktische Listen was wir tun können.

 

Was für eine Weisheit! Ich erlebte das in 2012 ohne das es mir bewusst war, als ich nach so vielen Arbeitsjahren kreativ wurde und mich dem Schreiben widmete.

 

Dies bringt den logischen Gedanken mit sich: Schreibe ich so viel Blogs und Bücher, weil ich mich dadurch entspanne? Ja das mache ich und meine 527 Emotionen werden dadurch entspannt bleiben 😉.

 

Finde auch du irgenetwas kreatives täglich, was dich entspannt! In der heutigen Zeit ist es ein Heilmittel für die Seele (Emotionen, Gefühle und alles in uns was verletzt ist und noch leidet).

 

 

 

Lass dich beflügeln von positiven Gefühlen und lies die Blogs von Melanie Pignitter auf Honigperlen und kauf ihr Buch. Positiver Input, bewirkt auch positiven Output in dir und mir.

 

 

 

Fokus an Liebe, Heiterkeit, Gelassenheit, kindliches Erstaunen, Interesse, Hoffnung, Dankbarkeit, Freude, Stolz auf was du geleistet hast, das alles bewirkt wahre Wunder in deiner Gefühlswelt.

 

Sich selber lieben so wie man ist, also die inneren Werte und Persönlichkeit, nicht immer nur Produktivität, bewirkt wahre Wunder. Ich war nackt vor 7 Tage, völlig nackt und unerfahren in diesen Bereichen und in nur 1 Woche verwandelte sich mein Leben zum Besseren, dank Honigperlen. Ich war gedanklich (mental) ein Optimist, aber innerlich ein Pessimist in meinen Emotionen! Ich wurde jetzt geheilt und geändert emotional. Wow. Danke Melanie!

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Blogheim.at Logo

Bild vom alten fetten Peter!

Peter M. Parzer
Peter M. Parzer

Ich habe jetzt in 10 Monaten gesund 50 kg Gewicht

weniger und bin so was von fit und gesund (siehe Foto im Bach bei Schnee, Feber 2018), weil ich meinem Körper gab was er wirklich braucht!

 

Mein neues Buch ist in Arbeit, wie ich meine "Fettsucht" heilte, wie ich meine Fettleber, Schilddrüsenunterfunktion, meine Atemaussetzer (Schlafapnoe) selber heilte. Dabei stieß ich auf viele Fähigkeiten unseres Körpers uns zu optimieren! Unter so viel Neuem, entwickelte ich eine Schmerz-weg-Atmung, welche das Schmerzzentrum im Hirn abschaltet. So wie bei einem Lichtschalter, kann jeder selber Schmerzen in 15 sec. abschalten. Wie du Glückshormone herstellen lassen kannst täglich (siehe Blog) und so viel mehr hab ich entdeckt, wie das alles locker und praktisch geht. In einem gesunden Körper, vor allem verrate ich wie der Körper zuerst so gesund werden kann, dass er nie mehr krank werden kann, egal was kommt.

Unglaublich aber wahr und einige Versuchspersonen erlebten es auch schon selbst und bestäigen es mir!

 

Das neue Buch wird der Wahnsinn, also freu dich drauf! Bis es so weit ist, schreibe ich ständig neue Blogs für dich und freu mich über Kommentare oder Gästebucheintrag und über ein Dankeschön!