· 

Ewig frische Liebe Tag für Tag!

 

Mein Großvater war Gärtner und ich weiß alles von ihm über die Gartenarbeit. Ich habe seit 9 Jahren selber einen Garten und meine Rosen sind jedes Jahr wunderschön. Doch sie sind nicht frisch den ganzen Sommer über. Sie verwelken und neue Rosentriebe fangen an zu blühen.

 

 

 

In der Liebe erwarten wir oft unnatürliches und zwar, dass die Knospe und dann Blüte ewig frisch bleibt. Dabei müssten wir doch endlich verstehen, dass die Blüte verwelkt nur um eine neue wieder hervor zu bringen. Für einige mag das nur komisches Gerede sein, aber überlegen wir den Wandel in der Natur mal durch. Wir können daraus lernen, dass das erste Verliebtsein aufblüht und dann ……. wieder verwelkt. Dann entsteht eine Liebe die tiefer aus dem Herzen kommt und weniger oberflächlich ist, als das „verliebt sein“ in den Partner(in).

 

 

 

Wenn etwas verwelkt, beklagen wir uns nur zu gern! Wir jammern, dass alles so anders wurde, so viel Routine und so schwierig (tiefer) ist, als am Anfang. Jetzt fallen uns plötzlich Dinge am Partner(in) auf, die wir am Anfang nicht gesehen haben und uns früher nicht gestört haben. Plötzlich fangen wir an selbstsüchtiger zu denken und beklagen uns, dass unser Gegenüber nicht so ist, wie wir ihn oder sie haben wollen. Ist dir das auch schon mal passiert?

 

 

 

Als Enkel eines Gärtners lernte ich mich nie zu beklagen was die Natur verwelken lässt. Ich lernte zu staunen, was sie als nächstes für Blüten hervor bringtn. Als Kind hab ich mir da extrem leicht getan zu staunen. Ich erinnere mich, dass ich mit meinem Großvater bei meiner Tante Ribiselsträucher pflanzte und Löcher grub in einem gewissen Abstand (1,2 m), damit sich die Sträucher nicht gegenseitig das Wasser (Lebenssaft) stehlen können und genug Platz zum eigenen Wachstum haben. Wie durch ein Wunder brachten die jungen Sträucher bei der Tante schon ab dem nächsten Jahr Früchte und heute sind sie buschig und schön, obwohl sie anfangs nur ein paar Äste in der Erde waren.

 

 

 

Viele von uns in der Partnerschaft und Ehe sind viel zu eng zusammen gesetzt worden von unserer eigenen Selbstsucht, Eifersucht, Sucht den Partner(in) nur für sich zu haben und mit niemanden teilen zu wollen etc. Das bewirkt bei so vielen, dass sie selber nicht mehr wachsen und somit auch die Partnerschaft und Ehe nicht mehr wächst. Wir können das Leben des Partners oder Partnerin nicht leben, dass müssen sie selber und wir müssen Platz schaffen damit sie es auch wieder können.

Lass ihm oder ihr mal 120 km Abstand wo jeder seine eigenen Freunde alleine mal besuchen kann und Dinge tun kann was man am liebsten alleine tut wie Leistungssport was kein Familienausflug ist 😉

 

 

 

Was wird passieren? Nun, im nächsten Jahr sind viele Früchte (Ribisel) da und viele neue Knospen und Blüten sind ständig frisch gebilde.  Jährlich sind sie oft noch besser duftend und noch hübscher.

 

 

 

Einige von uns haben Bindungsängste oder einige Männer haben eine Abneigung gegen Bindung, Frauen haben Verletzungen und wollen sich nicht mehr binden. Schauen wir uns aber die Natur an, so gibt es diese Dinge dort gar nicht. Einen Baum den man in den letzten Winkel des Garten setzt und nur im Schatten wachsen darf, wird zwar nicht glücklich sein, aber sich nie beklagen.

Setzt man ihn dann nach Jahren in die Sonne, wird er sich nicht rächen und absichtlich  keine Früchte tragen. Nein, er wird sich freuen und reichliche Früchte tragen und mit seiner ganzen neuen Kraft zeigen, dass es ihm jetzt gut geht und er glücklich ist. Nehmen wir uns doch daran ein Beispiel. Irgendwann kommt der oder die Richtige und dann „nicht jammern“ wie furchtbar die Vergangenheit doch war, sondern kräftig wachsen, strahlen und reichlich Früchte bringen ist was wir tun dürfen aus vollem Herzen.Einverstanden?

 

 

 

Wenn meine Gefühle verletzt sind, dann gehe ich in meinen Garten. Ich schaue herum und sehe Eintagsfliegen und fühle mit diesen und deren kurzem Leben. Wie glücklich bin ich dann 70-80 Jahre leben zu dürfen oder mehr. Ich hab täglich neue Möglichkeiten aus meiner Vergangenheit (dem verkümmerten im Schatten stehenden Baum für so lange) zu lernen und mich jetzt prächtig zu entwickeln.

 

 

 

In meiner Schulzeit interessierten mich die Eskimos über die ich was lernte. Wegen Vitaminmangel werden die oft nur 40 Jahre alt. Mein Großvater damals war schon über 60 Jahre und ich dachte nur: Was für ein Geschenk, dass wir hier in Österreich leben und das mein Großvater mir immer noch seine tollen Geschichten erzählen kann und als Eskimo hätte ich ihn gar nicht mehr.

 

 

 

Was also macht uns wirklich glücklich? Was macht dich glücklich? Das ein befreundetes Ehepaar gerade in der Karibik war und du es dir nicht leisten kannst und dein Partner nicht so viel Geld ran schaffen kann? Mit was vergleichst du dich ständig? Wann bist du zufrieden? Wieviel brauchst du noch im Leben? Alles Fragen die neue Knospen hervorbringen könnten, wenn wir sie zulassen und anfangen uns damit zu beschäftigen. All das bringt neue frische Liebe täglich.

 

Mit meinem Großvater hatte ich in der Jugend täglich eine frische Liebe, denn kein Tag war dem vorherigen gleich. Immer gab es besondere Sachen die mich in erstaunen setzten. Wie man Obstbäume schüttelt, damit das reife Obst runter fiel, wo es die Frauen dann ernten konnten, war damals Männersache und ich war voll dabei. Zugegeben mein Großvater musste mich auch zusammen mit dem Baum schütteln, aber ich war wichtig anscheinend dabei zu sein. Kirschen gingen mein Großvater und ich im Garten meiner Tante pflücken und ich durfte da 15 Meter hoch steigen wo oft gar nicht die besten Kirschen waren, sondern diejenigen welche Vögel schon angebissen haben.

 

 

 

Ich merkte also schon in meiner Kindheit, zu hoch hinaus zu wollen ist zwar aufregend, setzt Adrenalin frei im eigenen Körper das sich gut anfühlt, aber nicht besser Früchte findet man dort.

 

Schauen wir uns mal unsere Partnerschaften an, da fliegen wir dann auch in die Karibik wie das befreundete Ehepaar und dort werden wir krank, vertragen das Essen nicht, bekommen Fieberblasen die uns plagen, das Schiff macht uns seekrank, alles fängt an uns dort zu nerven, besonders die viel zu intensive Sonne.

Zurück kommen wir dann mit Fotos um andere zu Beeindrucken und wenn wir ganz ehrlich sind, dann haben wir nur Früchte dort gefunden die schon Vögel angebissen haben und den Aufwand, die Kosten und das eigene Adrenalin nicht Wert waren. Unsere Partnerschaft ist durch den Urlaub dort um kein Stück gewachsen, sondern von nun an hört man jährlich, aber bitte nicht mehr Karibik, bitte nie mehr schnorcheln wo ich so einen Sonnenbrand bekam, nie mehr …….

 

 

 

Wie soll eine Liebe frisch bleiben, wenn von jetzt an immer wieder: Nie mehr …… auftaucht in unseren Gespräche? Meine Ex-Frau wollte zu ihrem Geburtstag mal in ein Gourmet Restaurant die gerade Trüffel Woche hatten. Ich war wie so oft knapp bei Kasse und leiste mir nur Dinge, wenn ich wirklich Geld habe, nicht auf Kreditkarte. Natürlich will man seiner Partnerin Wertschätzung zollen, so auch ich. Ich fand aus Gesprächen heraus, dass sie früher in ihrer Kindheit immer gern in einem Chinesischen Restaurant gegessen hat im Nachbarort. Genau dorthin führte ich sie dann aus und sobald sie es betrat kamen all die schönen Erinnerungen zurück und sie fing an zu plaudern und erzählen. Alles ist noch so wie damals, hier bin ich am liebsten gesessen (war zufällig noch frei), hier hab ich mir die Fische im Aquarium immer angeschaut, das hier liebte ich so sehr zu essen und dazu trank ich immer …….

 

Trüffel? Trüffel? Trüffel? Davon hatten wir weder an dem Abend noch die Wochen danach je mehr geredet. Die Gesprächsthemen waren der tolle Chinese der es aus den 80er Jahren bis heute geschafft hat zu überleben. Nun die zwei Töchter übernahmen bereits vor Jahren das Restaurant von ihren Eltern, aber es besteht noch und das erfreute meine Frau so sehr. Nach zwei Wochen bestellten wir wieder Essen aus diesem Restaurant, denn sie konnte es nicht mehr vergessen was an dem Abend alles in ihrer Gefühlswelt wieder aufgefrischt wurde.

 

 

 

Ich will damit nur sagen, dass unser eigenes Herz viel bescheidener ist als unser eigener Verstand. Unser Herz weiß was es mag und was uns gut tut. Für uns als Partner kann es doch nichts schöneres geben als zu helfen das wieder zu finden. Wir verschenken was das Herz berührt und nicht etwas das den Verstand zum Stolz und der Angeberei vor Mitmenschen beflügelt. Viele Jahre (10) konnte ich mir keinen Urlaub leisten, aber darunter litt das Herz nicht, sondern wir machten Ausflüge in die Natur und entdeckten durch Kinderaugen oft, wie schön es doch bei uns ist und auch wie heiß. Viele beschweren sich darüber das Wetter, doch ich fand heraus die letzten 10 Jahre das wir so viele Hitzewellen haben, das ich gar nicht mehr in den Süden fahren muss um schönes Wetter zu erleben. Ich muss nur die Tage nutzen die so wunderschön und heiß sind und das tue ich jetzt intensiv.

 

 

 

Strecke dich also nie zu weit weg von deinem Stamm und dem deines Partners. Mein Großvater sagte immer, du kannst bis ganz nach oben am Kirschbaum klettern und hast dort eine großartige Aussicht, doch bleib immer in Stammnähe. Wenn du das nicht tust geben Äste nach und du fällst runter.

 

Verantwortungslos, schimpfte unten meine Großmutter und meine Tante konnte es nicht mit ansehen und verschwand wieder im Haus. Die regten sich auf, weil sie ängstlich waren und nicht verstanden, dass Männer hoch hinaus klettern können und dabei in Sicherheit sind. Wenn du fällst, sagte mein Großvater, werden die Äste dich bremsen und vielleicht sogar einer der Äste dich auffangen. Probiere es aber lieber nicht aus, denn es tut ziemlich weh. Heute mit 48 Jahren war ich auf über hunderten Bäumen und bin noch nie von einem runter gefallen! Angst ist sinnlos und unnötig.

 

 

 

Hier müssen wir beginnen uns selber mal zu disziplinieren und aufhören Angst zu versprühen oder alles was Spaß macht als verantwortungslos zu bezeichnen. Frauen leiden darunter am häufigsten, weil seit Generationen ihnen das eingeimpft wird, wie eine Gehirnwäsche der Gesellschaft. Dann impft man ihnen noch ein nach Sicherheit zu suchen immer und überall. Auch das ist Gehirnwäsche, denn Sicherheit gibt es keine in dieser Welt, überhaupt keine. Es ist nicht schlimm wenn es keine Sicherheit gibt und keine Angst mehr, so kann einen Unsicherheit dann auch nicht mehr ängstlichen 😉. Nein, ganz im ernst, so denke ich und lebe ich seit Jahrzehnten und es funktioniert immer, so wie alles was ich im Garten mache funktioniert, weil die Natur den Rest dazu beiträgt.

 

 

 

Für was sind wir also als Eheleute oder Partner verantwortlich? Für das Pflanzen am Beginn und dann für die Ernte jedes Jahr der frischen Früchte oder sonst zu staunen über die neuen Knospen und Blüten die uns umgeben.

 

 

 

Das Gehirn kann nicht genießen und nicht lieben! Ja es gibt viele Dinge die unser Verstand nicht kann. Der Verstand kann selber keine der 527 Gefühle produzieren, dass können nur unsere Emotionen die aus unserem Herzen kommen. Oft habe ich Gefühle die mein Verstand nicht mal kennt und wenn ich da oben nachfrage: Du Verstand was erlebe ich da gerade und was fühle ich da? Kann er mir keine Antwort geben und ich schau im Internet nach ob jemand schon so ein Gefühl hatte und finde dann heraus, ich fühle gerade „ekel“ vor der Szene wo sich zwei Männer küssen im Fernsehen. Wow, in einer Zeit der Toleranz sieht mein Körper vieles nicht tolerant. Wir gewöhnen uns aber so schnell an etwas heute und nehmen es als normal an im Verstand, richtig?

Unsere Gefühle sind aber ganz anders. Ich ging später mal in ein Gourmet Restaurant mit meiner Frau als ich wieder Geld hatte und da servierte man uns etwas schleimiges als besonders Delikat und wieder kam das für mich so neue Gefühl damals „ekel“ hoch und ich warf meine Serviette über das Teller, weil ich es mir gar nicht mehr ansehen wollte, geschweige den Essen und auch wissen was das französische Wort für das Gericht auf Deutsch heißt. Verstehst du?

 

Zwing deinen Körper nicht zu allem, nur weil andere es mögen, essen oder tun. Du und ich sind einzigartig und das sollen wir auch bleiben. Ich hasse niemanden der einen anderen Mann küsst und ich lehne keinen Geschäftspartner ab der zuvor etwas schleimiges gegessen hat und meine Frau auch nicht, wenn sie sich danach die Zähne putzt 😉. Gefallen muss mir aber nicht alles und auch nicht schmecken.

 

 

 

Global, global, global heißt es ständig und am Ende wird alles ein Einheitsbrei finde ich. Für mich ist schon lang die Welt ein kleines Dorf geworden, dennoch schätze ich die kulturellen Unterschiede in den Ecken des Dorfs. Überall andere Früchte und Blüten und das gefällt mir. Ich hab angefangen mich für das Jodeln zu begeistern vor ein paar Monaten und höre mir Melanie Ötsch die Dritte aus der Schweiz ständig an. Vor ein paar Tagen begann ich mich für Operetten zu interessieren und gestern sang ich meinem Vater aus der lustigen Witwe „Dein ist mein ganzes Herz“ vor! Ich bin zwar mehr ein Bariton statt ein Tenor, aber zusammen mit dem Sänger Wunderlich hörte sich das Lied ganz toll an. Mein Vater spielte das immer mit der Geige früher und mein Großvater sang es auch schon erzählte er mir ganz berührt. Also Menschen die man wieder mal in die Jugend zurück führt sind glücklich und bereichert nach einem Treffen mit uns und das hält die Liebe frisch. Mach doch auch mal was für die Leute um dich herum, wo du weißt das haben sie schon lange nicht mehr erlebt und das frischt schönes aus der Vergangenheit wieder auf.

 

 

 

Weihnachten steht vor der Tür und immer überlegt man sich was man alles kaufen soll zu diesem Fest. Schon seit Jahrzehnten verschenke ich nichts mehr außer meine Zeit. Als notorisch fleißiger Mensch der  viel arbeitet und gerne, ehemaliger Workaholic, kommt oft der soziale Kontakt zu allen zu kurz, die kein Geschäft mit mir machen 😉 Letztes Jahr buchte ich einen Volkshochschulkurs vor Weihnachten für meinen Vater und mich, als Männerabend und wir nahmen an einem Whiskey Vortrag mit Verkostung teil. Na hallo, der Abend bleibt in Erinnerung, die Flasche seines Lieblings Whiskeys unterm Tannenbaum nicht! Lass dir was einfallen was dir selber Zeit kostet und anderen einen Freude macht. Es muss doch nicht nur alles an Geschenken auf einen Tag im Jahr konzentriert werden! Mein Geschenk an meine Frau war mal ein Besuch von einem Feuerwerk in den Bergen „Schneeberg“ und es war so was von anders, laut wie Donner und dennoch so was von romantisch und schön, hinterlegt mit Musik und unvergesslich in der Kulisse von Bergen umzingelt und einen schönen Teich vor uns in dem das Feuerwerk sich spiegelte. Wow.

 

 

 

Es ist doch egal was wir im Leben alles unternehmen, es muss alles aus dem Herzen kommen. Wer aus dem Herzen lebt, der braucht seinen Verstand nicht befragen, sondern weiß automatisch was andere mögen und lieben. Nun, zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich monatlich meiner Frau Blumen kaufen wollte, weil ich so selten zu Hause war und delirierte es an eine meiner vielen Sekretärinnen. Autsch! So fand ich den Strauß jeden Monat im Büro und musste ihn nur noch mitnehmen und übergeben, doch es kam nicht gut an und ich hörte damit wieder auf. Das Gegenüber merkt, ob etwas eine geplante Handlung ist oder ob es aus dem Herzen kommt.

 

So saßen wir eines Tages in einem Restaurant und er Rosenhändler kam daher. Meine Frau wollte nie die teuren Rosen, sagte sie mir mal und so sagte ich dem Blumenhändler: Ich nehme alle! Es waren über 50 Stück und meine Frau schaute nicht schlecht als ich sie ihr übergab und das Geschäft vor ihr abgewickelt habe. Sie konnte nur mehr hervor bringen…… aber die sind doch viel zu teuer. Ich ganz cool: Du bist mir das Wert Schatzi! Du kannst dir vorstellen, dass dies unvergesslich für sie blieb! Tat ich auch danach nicht mehr 😉. Ernsthaft, es kommt nie auf die Regelmäßigkeit an, es kommt drauf an was wir aus dem Herzen tun und das ist meistens spontan, weil uns gerade in der Minute was bewegt etwas verrücktes zu tun um unserem Herzen Ausdruck zu verleihen.

 

 

 

Werde ein Herzensmensch wieder und kein Verstandesmensch, dann bleibt deine Liebe täglich frisch und du erlebst viele Knospen, Blüten, und erntest viele leckere Früchte. Du bist dann wieder Mensch, nicht eine Maschine die plant, arbeitet und Dinge tun muss. Du lebst dann wieder oder für viele Menschen neu, die fangen dann erst mal an zu leben. Herzensmenschen sind spontan und nicht berechnend. Genau das erfrischt die Liebe und die Beziehung. Der Verstand führt nur zur Routine und zu immer mehr und mehr, mehr und mehr, höher und höher und höher zu den Früchten die alle schon angeknabbert sind!

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Blogheim.at Logo

Bild vom alten fetten Peter!

Peter M. Parzer
Peter M. Parzer

Ich habe jetzt in 10 Monaten gesund 50 kg Gewicht

weniger und bin so was von fit und gesund (siehe Foto im Bach bei Schnee, Feber 2018), weil ich meinem Körper gab was er wirklich braucht!

 

Mein neues Buch ist in Arbeit, wie ich meine "Fettsucht" heilte, wie ich meine Fettleber, Schilddrüsenunterfunktion, meine Atemaussetzer (Schlafapnoe) selber heilte. Dabei stieß ich auf viele Fähigkeiten unseres Körpers uns zu optimieren! Unter so viel Neuem, entwickelte ich eine Schmerz-weg-Atmung, welche das Schmerzzentrum im Hirn abschaltet. So wie bei einem Lichtschalter, kann jeder selber Schmerzen in 15 sec. abschalten. Wie du Glückshormone herstellen lassen kannst täglich (siehe Blog) und so viel mehr hab ich entdeckt, wie das alles locker und praktisch geht. In einem gesunden Körper, vor allem verrate ich wie der Körper zuerst so gesund werden kann, dass er nie mehr krank werden kann, egal was kommt.

Unglaublich aber wahr und einige Versuchspersonen erlebten es auch schon selbst und bestäigen es mir!

 

Das neue Buch wird der Wahnsinn, also freu dich drauf! Bis es so weit ist, schreibe ich ständig neue Blogs für dich und freu mich über Kommentare oder Gästebucheintrag und über ein Dankeschön!