· 

Du bist GUT genug!

 

 

Als Chef sah ich immer alle Fehler in Schriftstücken, die mir vorgelegt wurden. Ich unterschrieb nie etwas mit Fehlern und sagte oft kurz angebunden: Mach das nochmals aber richtig, das da ist nichts! Schnell fand ich heraus welche Mitarbeiterin sensibler war, denn die weinte dann leise vor sich hin an ihrem Schreibtisch.

 

 

 

So merkte ich das ich etwas ändern musste und fragte mal nach, was den bitte so schlimm dran ist, wenn sie Fehler macht und ich ihr das sage. Ich bin nicht gut …. fing Sie ihren Satz an. Hallo unterbrach ich sie sanft, dieses Mal mit all meinem Einfühlungsvermögen das in mir war. Hallo sagte ich, niemand sagte das du nicht gut bist. Wärst du nicht gut, hätte ich dir doch keinen Job gegeben. Wenn du also denkst du bist nicht gut, fühlt sich das furchtbar an, sagte ich und natürlich kommen dann all die Gefühle in dir hoch die du gerade durchlebst. Wenn du aber das was ich sage nicht auf dich als Person beziehst, dann geht es dir gut und dann war es nur ein Tippfehler und der ist doch schnell ausgebessert, richtig?

 

 

 

Immer wieder hatte ich solche Mitarbeitergespräche. Da ich viel Stress hatte, eher zum Choleriker neigte und kurz angebunden war, häuften sich die Gespräche oft.

 

Wenn in jemanden Gefühle hoch kamen, die ich verursacht hatte, dann war wieder ein Mitarbeitergespräch notwendig indem ich genau das oben beschriebene immer wieder wiederholte. Die Welt anscheinend hat keine Ahnung davon, dass man die Person von einer Sache wie einen Fehler immer trennt!

 

 

 

Männer tun sich oft viel leichter, die sagen einfach irgend was als Verteidigung. Ja ich hatte einen schlechten Tag heute, ja der Computer hat das so geschrieben, das Korrekturprogramm ist Müll oder irgend so was. Ein Mann kommt selten auf die Idee sich über irgendetwas, das falsch ist noch weitere Gedanken zu machen. Ich kenne auch keinen Mann, der je gesagt hätte: Ich bin nicht gut. Vielen männlichen Mitarbeitern sagte ich ganz klar: Das ist Müll, was du da gemacht hast, dass kannst du besser. Der ging dann und machte es besser.

 

 

 

Wenn einem Kind nie gesagt wird: Du bist gut, du bist schön, du bist toll, du bist wunderbar, du kannst das sehr gut etc. Dann passiert es, dass diese Personen an sich selbst zweifeln. Fehler sind dann für diese Menschen nichts was normal ist in dieser Welt, obwohl sogar Computer Fehler machen, funktionieren so oft nicht und sind manchmal verwirrt und starten nicht richtig. Menschen aber die an sich selber zweifeln, die haben einen extrem hohen Standard an sich selbst, der nie erfüllt werden wird.

 

 

 

Wie also kommt der Zweifel zustande? Ich merkte das Zweifel entsteht, indem unser Unterbewusstsein etwas anderes glaubt als unser Bewusstsein! Im Klartext heißt das, dass in unserer Vergangenheit wir unser Unterbewusstsein mit Fehlinformationen fütterten: Wir wären nicht gut, wir wären nicht hübsch, wir wären nicht attraktiv etc. Das hat unser Unterbewusstsein jetzt als Tatsache gespeichert und dann kommen wir heute daher und sagen mit unserem Bewusstsein: Wir sind toll, wir sind gut und machen gleichzeitig aber immer wieder Fehler, auf die wir aufmerksam gemacht werden. Dabei meldet sich dann das Unterbewusstsein und bringt den Zweifel hoch, also die alte Information die sagt: Ich bin nicht gut genug! So wird bei vielen aus Fehlern plötzlich eine persönliche Ablehnung, in deren Gefühlswelt! 

 

 

 

Als ich erkannte wie Zweifel entstehen und wie viele, vor allem Frauen sich täglich plagen mit den Zweifeln, entwickelte ich die Fähigkeit mein Unterbewusstsein umzuprogrammieren. Dafür braucht man sich nur bildlich einen Mülleimer vorstellen in den man jetzt all die negativen Sätze aus der Kindheit und Jugend hinein wirft oder alles was wir nicht mehr wollen und nicht mehr glauben. Schon ist man jeden Zweifel ein für alle Male los!

 

 

 

Natürlich gibt es jetzt viele die das bezweifeln, aber unser Unterbewusstsein wird durch Bilder programmiert und wir haben es unbewusst ja selber immer falsch programmiert, jetzt müssen wir nur lernen es wieder umzuprogrammieren, so das uns das Unterbewusstsein unterstützt und nicht im Weg steht, mit all den Zweifeln, die es ständig hoch bringt.

 

 

 

Es ist in Wahrheit sehr einfach, aber vielen ist es zu einfach und die probieren es nicht oder nur halbherzig. So vielen Leuten denen ich es lernte, die stotterten da was herum und versuchten mit Worten das Unterbewusstsein um zu programmieren. Blödsinn! Wie ich sagte ist die Programmiersprache des Unterbewusstseins die bildliche Sprache (Keilschrift), also muss man sich vorstellen was man will, nicht zerreden oder ausformulieren mit Worte. Wie gesagt so einfach geht es, einen Mülleimer vorstellen und dort den Müll hinein werfen bildlich, der uns im Weg steht wie den Zettel wo drauf steht: Ich bin NICHT gut genug! Dann bildlich uns auf dem Siegerpodest stehen sehen mit der Urkunde: Ich bin gut genug! Das nächste Mal, wenn wir dann Fehler machen, na dann ist es ein Fehler, aber nicht mehr ein Weltuntergang indem wir weinen und sagen: Ich bin nicht gut genug!

 

 

 

Einige die das dann erleben, die klagen sich gerne wieder selber an und behaupten, jetzt hätten sie sich unrealistisch programmiert oder sich selbst was eingeredet, was nicht stimmt. Wenn ich denen dann sagen, dass sie sich zuvor was haben einreden lassen, wie „du bist nicht gut genug“ das auch nicht stimmte, haben sie echte Probleme das zu glauben. Fakt ist, dass so viele Menschen lieber Schlechtes über sich selber glauben als Gutes!

 

 

 

Alle die damit Probleme haben, die müssen noch das Unterbewusstsein säubern von all den schlechten Dingen die sie glauben und alles in den bildlichen Mülleimer werfen, was negativ über ihrem Leben ausgesprochen oder selbst geglaubt wurde. Danach stellt man sich vor, man bekäme einen Orden für alles was so toll und gut von uns gemacht wurde. Jemand der uns den Orden überreicht sagt dann zu uns Dinge wie: Du bist treu, du bist pflichtbewusst, du bist hübsch, du bist wunderbar, du bist so lieb, nett, freundlich, liebevoller Vater, guter Freund, etc.

 

 

 

Es gibt da einen lustigen zweiteilen Film „Die Weihnachtsmänner“ wo zwei unterschiedliche Charaktere ungewollt zusammen von Wien nach Berlin reisen. Ständig macht der erfolgreiche Anwalt und Geschäftsmann, dem erfolglosen Poolnudelverkäufer aufmerksam, wie überlegen er ihm gegenüber ist und was für ein Nichts der erfolglose Verkäufer ist. Doch der erfolglose Verkäufer hat Herz und zählt auf, dass ihn Leute wie seine Freundin lieben und er sich selber auch so mag wie er ist! Genau das ist der Punkt den ich auch mit diesem Blog machen will. Du musst anfangen an dich selbst zu glauben und dich so zu lieben wie du bist! Vielleicht lässt du dir den Orden mit all den netten Worten nicht von irgend jemanden bildlich überreichen, sondern überreichst ihn dir selber und sagst dir mal alles was du an dir selber toll findest. Du wirst sehen das es dir gut tut.

 

 

 

Ich sehe so viele Menschen wie sie in Wellnesshotels fahren und sich massieren lassen, versuchen sich zu entspannen, aber alles ist nur äußerlich. Wenn du dich wirklich entspannen willst, dann mach es dir zur Angewohnheit und sag dir täglich mal fünf lange Minuten was du so toll an dir selber findest. Sprich es laut aus, stelle es dir bildhaft vor und ruf dir in Erinnerung was du tolles gemacht, gesagt und getan hast. Dies ist besser als jede Wellness die es in der Welt gibt, dies bewirkt in dir, dass du plötzlich selber zum Vorbild für dich selbst wirst. Es bewirkt, dass du selber nie mehr zweifeln wirst ob du gut genug bist!

 

 

 

Wenn du also bildhaft das alles so durchlebst wie ich es hier niedergeschrieben habe, wirst du alle deine Zweifel verlieren, weil sie aus dem Unterbewusstsein verschwunden sind und du wirst dein Inneres stärken mit positiven Dingen die alle wahr sind und du ja alle kannst, gemacht hast und wofür du einen Orden von dir selbst bekommen hast. Damit ist auch jedes Gefühl verschwunden das dir nicht vergönnt glücklich zu sein und dich selber positiv zu betrachten.

 

Das wünsche ich dir von Herzen, dass du an diesen wunderbaren Punkt ankommst und dann das Leben aber so was von genießen kannst!

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Blogheim.at Logo

Bild vom alten fetten Peter!

Peter M. Parzer
Peter M. Parzer

Ich habe jetzt in 10 Monaten gesund 50 kg Gewicht

weniger und bin so was von fit und gesund (siehe Foto im Bach bei Schnee, Feber 2018), weil ich meinem Körper gab was er wirklich braucht!

 

Mein neues Buch ist in Arbeit, wie ich meine "Fettsucht" heilte, wie ich meine Fettleber, Schilddrüsenunterfunktion, meine Atemaussetzer (Schlafapnoe) selber heilte. Dabei stieß ich auf viele Fähigkeiten unseres Körpers uns zu optimieren! Unter so viel Neuem, entwickelte ich eine Schmerz-weg-Atmung, welche das Schmerzzentrum im Hirn abschaltet. So wie bei einem Lichtschalter, kann jeder selber Schmerzen in 15 sec. abschalten. Wie du Glückshormone herstellen lassen kannst täglich (siehe Blog) und so viel mehr hab ich entdeckt, wie das alles locker und praktisch geht. In einem gesunden Körper, vor allem verrate ich wie der Körper zuerst so gesund werden kann, dass er nie mehr krank werden kann, egal was kommt.

Unglaublich aber wahr und einige Versuchspersonen erlebten es auch schon selbst und bestäigen es mir!

 

Das neue Buch wird der Wahnsinn, also freu dich drauf! Bis es so weit ist, schreibe ich ständig neue Blogs für dich und freu mich über Kommentare oder Gästebucheintrag und über ein Dankeschön!